Schlagzeilen

Eichhörnchen in Grand Canyon gekickt: PETA setzt Belohnung aus

Wer kennt nicht den markerschütternden Moment, kurz nachdem man eingenickt ist: Ein langer Fall in endlose Tiefen – dann ein intensiver Schreckmoment, und der Alptraum ist vorbei. Für ein unschuldiges Eichhörnchen endete diese unbeschreibliche Panik leider nicht mit dem rettenden Erwachen, sondern tödlich. Denn sein schier endloser Fall war grausame Realität.

Zwei Männer haben das zutrauliche Tier mit Brotkrumen angelockt. Dann zieht einer der beiden seinen Schuh wieder an, holt aus und kickt das nichts ahnende Nagetier im hohen Bogen in die Tiefen des Grand Canyons.

Die erbarmungslose Grausamkeit dieses Sadisten geht um die Welt. YouTube hat das Video mittlerweile vom Netz genommen: Zu brutal ist die Tat.
Durch die Aussage des unbeteiligten Filmers wissen wir leider nur, dass die Männer Französisch sprachen. Weil sie deshalb sowohl Kanadier, als auch Franzosen sein könnten, haben PETA USA und PETA France nun eine Belohnung von 15.000 US $ ausgesetzt, um den Täter der Justiz zuzuführen. Und die Chancen stehen eigentlich erstaunlich gut: Die Bilder sind rund um den Globus so populär, dass sie irgendwann auch jemanden erreichen müssten, der die Männer wiedererkennt. Klickt hier für einen Fernsehbericht.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen