China: Polizist prügelt stundenlang auf Golden Retriever ein
Schlagzeilen Verschiedenes

China: Polizist prügelt stundenlang auf Golden Retriever ein

Hund China
© fightdogmeat.com

Angebundener Golden Retriever stirbt durch brutale Knüppelschläge eines Polizisten

Berichten und Videos zufolge hatte ein Polizist der chinesischen Stadt Changsha drei Stunden lang auf einen Golden Retriever eingeprügelt. Die chinesische Polizei behauptete hinterher, der Hund hätte vier Menschen innerhalb von zehn Minuten gebissen. Beweise dafür gibt es keine. Ganz im Gegenteil berichteten Augenzeugen, der Hund sei freundlich gewesen und hätte mit dem Schwanz gewedelt.

Wie auszugsweise auf dem Video zu sehen, hatte der Polizist immer wieder auf den Hund eingeknüppelt, ihm den Schädel und andere Knochen zertrümmert und ihm schließlich den Todesstoß versetzt. Der stundenlang gequälte Hund musste in seiner eigenen Blutlache sterben, obwohl schockierte Passanten den Polizisten angefleht hatten, aufzuhören und ihm sogar angeboten hatten, den Hund zu retten.

© fightdogmeat.com
 

Trauer um den getöteten Vierbeiner

Tierfreunde machten den Ort des Mordes zur Gedenkstätte und trauerten gemeinsam um den zu Tode geprügelten Golden Retriever. Blumen, Kerzen und Fotos erinnern an die grausame Tat. Das wirft ein ganz neues Bild auf die chinesische Bevölkerung, der kein hundefreundlicher Ruf vorauseilt.
Auch wir sind in Gedenken bei dem getöteten Vierbeiner und hoffen, dass vor allem in China noch viel über diesen Vorfall berichtet wird, damit sich das Bewusstsein der Menschen ändert. Tierquälerei ist schließlich ein No-Go und sollte hart bestraft werden.
 

Tierquälerei gibt es auch in Deutschland

Furchtbar, wie manche Menschen mit Lebewesen umgehen, oder? Doch leider gibt es diese Grausamkeiten auch zu Genüge in Deutschland und anderen europäischen Ländern. In Kempten wurde ein lebendiger Hund angezündet und in Niedersachsen hatte ein MILRAM-Landwirt sterbende und kranke Kühe auf einer Wiese abgeladen und sich selbst überlassen. Täglich gibt es Meldungen unvorstellbarer Tierquälerei und dabei sind die Tiere, die auf ganz legale Weise für Milch, Eier und Fleisch leiden und sterben noch nicht mal mit eingerechnet.

Was Ihr tun könnt

Solltet ihr Zeuge von Tierquälerei werden, erhebt wenn möglich Eure Stimme oder meldet uns den Vorfall über das Whistleblower Formular.

Entscheidet Euch zusätzlich für ein veganes Leben, denn Tierquälerei ist genauso schlimm, wenn sie hinter verschlossenen Türen geschieht. Kleidung, Lebensmittel und sogar Möbel gibt es heutzutage an jeder Ecke tierleidfrei.

Vielen Dank im Namen aller Tiere! ✊

Über den Autor

Bella

Als Grafikerin und Content Producer kämpft Bella für die Rechte ALLER Tiere.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen