Tierhasser kettet Hund in Schrottauto fest
Haustiere Schlagzeilen

Tierhasser kettet Hund in Schrottauto fest

© facebook / Tierschutzverein Demmin

Ein Tierhasser hat in Mecklenburg-Vorpommern einen Hund in einem Schrottauto angekettet.

 Die schwere Eisenkette ließ dem Hund nur einen minimalen Bewegungsraum.

Wasser und Futter waren nicht zu finden. Auch die Hundehalter waren nicht vor Ort.

Obwohl dieser Fall dem Veterinäramt bekannt war, handelte dieses nicht. Ein Amtstierarzt, der 4 Tage zuvor eine Kontrolle gemacht hatte, war erstmal in den Urlaub gefahren.

Besorgte Tierschützer nahmen sich dem Fall an und retteten den Hund gemeinsam mit Hilfe einer Tierärztin noch am selben Tag aus der misslichen Lage. Nun bleibt nur zu hoffen, dass der Hund nicht wieder zu seinem Halter zurück muss, sondern ein neues schönes Zuhause findet.

Was Du tun kannst:

  • Wenn Du Zeuge von Tierquälerei oder Missständen wirst, sei ein Held für Tiere und werde aktiv.
  • Melde die Missstände sofort dem Veterinäramt und der örtlichen Polizeibehörde.
  • Dokumentiere die Missstände mit Foto- oder Videomaterial und melde den Fall mit einem Whistleblower-Formular.
  • Bleibe an dem Fall dran und lass die Tiere nicht aus den Augen.

Über den Autor

Jana

Fachreferentin für den Bereich Tierische Mitbewohner bei PETA Deutschland.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen