Schocknacht für Tiere – Silvesterböller endlich verbieten!
Haustiere Wildtiere

Schocknacht für Tiere – Silvesterböller endlich verbieten!

Silvesterboeller machen den Tieren angst

Jahr für Jahr wiederholt sich der Silvesterhorror für unsere tierischen Mitbewohner. Aber auch ganz besonders für unsere Wildtiere wie Hasen, Eichhörnchen und Vögel sind die jährlich wiederkehrenden Silvesterböller der blanke Horror.

Silvesterböller – kein Spaß für Tiere

Die lauten Silvesterböller lösen bei allen Tieren furchtbare Angst und Panik aus.

Reh in Kanada

Durch die lauten Knalle werden viele Wildtiere so schwer erschreckt, dass sie flüchten. Dadurch verlieren sie viel wichtige Energie, die sie eigentlich zum Überleben im Winter brauchen.

Unzählige Tiere verlieren ihre Orientierung und brauchen häufig Tage oder Wochen, bis sie sich von diesem Schock erholt haben. Manche sind durch die Silvesternacht so erschöpft, dass sie sterben.

Auch unseren tierischen Mitbewohnern geht es ganz ähnlich. Manche Hunde sind sind so verängstigt, dass sie sich aus ihren Halsbänder befreien und panisch fliehen. Viele von ihnen landen in dieser Nacht in Tierkliniken, weil sie sich aus Angst und Panik die Pfoten verletzen, die Knochen brechen oder sich andere Verletzungen zuziehen.

Einige Kommunen und Städte im nahen Ausland haben bereits laute Silvesterfeuerwerke aus Tierschutzgründen verboten. Auch in Deutschland gibt es immer mehr Städte, die keine Feuerwerke mehr in ihren Städten zulassen.

© iStock.com / NathaliaBratslavsky

PETA appelliert an 10 deutsche Städte!

Aus diesem Grund hat PETA nun die Oberbürgermeister von 10 deutschen Städten wie Stuttgart, München und Berlin angeschrieben mit der Bitte, das laute Feuerwerk schon in diesem Jahr, spätestens aber im nächsten Jahr zu untersagen. In diesen Städten gibt es besonders viele Parks und Grünanlagen, in denen zahlreiche Wildtiere unter dem Geböller leiden. Die Städte könnten hier mit gutem Beispiel vorangehen und eine Silvesternacht ohne Angst und laute Knallerei durchführen, beispielsweise mit einem stillen, bunten Feuerwerk, also Feuerwerkskörper, die bunt in der Nacht glitzern, aber nicht knallen.  Somit würde dem Tier- und Naturschutz ein hoher Stellenwert zugeschrieben.

Was Du tun kannst:

  • Unterstütze uns und nütze keine lauten Silvesterfeuerwerke, welche die Tiere in Angst und Schrecken versetzen.
  • Kläre auch Freunde und Familienmitglieder über die Problematik auf und bitte sie, auf Feuerwerke wie diese zu verzichten.
  • Appelliere an den Bürgermeister Deiner Stadt, laute Feuerwerkskörper zu verbieten
  • Überlege dir tolle Alternativen, wie Du eine schöne tierfreundliche Silvesternacht gestalten kannst.

Mehr auf PETA.de

Über den Autor

Jana

Fachreferentin für den Bereich Tierische Mitbewohner bei PETA Deutschland.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen