„Schädlingsbekämpfungsfirma“ wirft 18 Taubenküken zum Sterben ins Gebüsch
Haustiere

„Schädlingsbekämpfungsfirma“ wirft 18 Taubenküken zum Sterben ins Gebüsch

Bild: Stadttauben Stuttgart.
Bild: Stadttauben Stuttgart.

Für einige Tauben kommt jede Hilfe zu spät.

Es ist ein kalter Morgen Ende November. Eine „Schädlingsbekämpfungsfirma“ beginnt ihren Dienst in einem Stuttgarter Parkhaus. Das Ziel: Das Parkhaus soll „taubenfrei“ werden.

Ohne jegliche Rücksicht auf Leben werden alle Taubennester aus dem Parkhaus entfernt. Die darin enthaltenen Taubenküken, manche von Ihnen erst wenige Tage alt, werden einfach in einem nahegelegenen Gebüsch rücksichtslos weggeworfen.

Für 5 der verstörten und traumatisierten Taubenkinder kommt jede Hilfe zu spät. Sie sind bereits tot, als Tierfreunde zur Hilfe eilen. 13 weitere Tiere überleben die schreckliche Tat zunächst, aber völlig verängstigt, ohne ihre Eltern und zutiefst traumatisiert.

Bild: Stadttauben Stuttgart.

 

Völlig schutzlos wurden sie bei eisigen Temperaturen ihrem Schicksal überlassen. Teilweise hatten die Tiere noch kein Federkleid und es war für jedermann offensichtlich, dass hier die Mitarbeiter des Unternehmens frei von jeder Verhältnismäßigkeit, gegen das Tierschutzgesetz gehandelt haben. Die völlig hilflosen Tauben wurden von den Mitarbeitern der „Schädlingsbekämpfungsfirma“ auf grausame Weise getötet.

Wir von PETA erstatteten Anzeige gegen die Firma. Solch eine furchtbare Tat darf nicht unbestraft bleiben.

 

Wusstest Du, dass diese wundervollen Tiere ein gutes Gedächtnis haben und Menschen immer wieder erkennen? Wie Hunde und Katzen sind Tauben Haustiere oder deren Nachkommen. Sie wurden einst von Menschen gezüchtet, es sind verirrte oder ausgesetzt, sich selbst überlassen und ohne den Mensch nicht überlebensfähig.

Was du tun kannst:

  • Setze dich für einen betreuten Taubenschlag in deiner Stadt ein.
  • Findest du ein verletztes Tier, wende dich an den örtlichen Tierschutzverein.
  • Werde aktiv und suche das Gespräch, indem du die Missstände aufzeigst.
  • Wirst Du Zeuge von Grausamkeiten gegen Tiere, wende dich an die örtliche Polizeibehörde.

 

Auch interessant:

Blog: Tauben werden immer wieder Opfer von Gewalt

PETA 50 plus: Stadttauben brauchen unsere Hilfe

Über den Autor

Jana

Fachreferentin für den Bereich Tierische Mitbewohner bei PETA Deutschland.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen