Haustiere

Pilotprojekt in München: Hundeführerschein statt Steuer

Bei 33.000 Hunden im Stadtgebiet von München kann es schon einmal zu Zwischenfällen kommen. Um dem entgegenzuwirken, wurde nun ein beispielhaftes Projekt gestartet, das bis 2016 Probe läuft: Die Stadt animiert Hundehalter, einen „Hundeführerschein“ zu machen, indem sie ihnen dafür ein Jahr lang die Hundesteuer erlässt. Der so eingesparte Betrag deckt wiederum – ganz zufällig – die Kosten für die Sachkundeprüfung, die für den Hundefreund entstehen.

Im Gegensatz zum derzeitigen, völlig nutzlosen Rasselisten-System befürworte ich den Hundeführerschein ganz entschieden – wie auch zahlreiche Experten. Verhaltensauffälligkeiten wie z.B. Aggression liegen kaum in der Rassezugehörigkeit begründet: Bei meiner Arbeit in der Tierklinik wurde ich nie von Hunden gebissen, die größer waren als ein West-Highland-Terrier. Woran das liegt? Gerade die kleinen Hunde werden meist verhätschelt und genießen keine konsequente Erziehung. Doch egal ob Pit Bull, Doggen-Mix oder Chihuahua: alle Hunde haben Bedürfnisse und kommunizieren auf „Hündisch“.

Damit die Beziehung funktioniert, ist es die Aufgabe eines jeden Hundehalters, die Bedürfnisse, Verhaltens- und Kommunikationsweisen seines besten Freundes zu kennen. Denn viele Probleme beginnen mit einfachen Missverständnissen. Darum wird beim Hundeführerschein nicht nur der Hund geprüft, sondern vor allem der Wissensstand des Halters und seine Souveränität im Hund-Mensch-Gespann.

Übrigens: Auch für Nicht-Münchner gibt es mittlerweile „Leckerlis“ als Entscheidungshilfe: Wer beispielsweise die Sachkundeprüfung des BVZ (Berufsverband zertifizierter Hundetrainer) erfolgreich bestanden hat, bekommt bei einer bestimmten Versicherungsgesellschaft Sonderkonditionen für eine Hunde-Haftpflichtversicherung. Informationen bekommt ihr z. B. bei D.O.Q.-Test 2.0, BVZ, VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen), BHV (Berufsverband der Hundeerzieher/innen und Verhaltensberater/innen e.V.) oder bei der nächsten Hundeschule.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen