Haustiere

Philippinen: Mutmaßliche Urheber grausamer „Crush“-Videos vor Gericht

Heute berichten wir über einen besonderen Erfolg unserer Schwesterorganisation PETA Asia-Pacific – gegen die mutmaßlichen Urheber von „Animal Crushing“-Videos. Für sogenannte Crush-Videos werden Tiere grausam gequält, gefoltert und getötet – für perverse sexuelle Befriedigung.2009-10-12-Katze-c-PETA-D

Doch: eine Person kann einen Unterschied machen! Im Jahr 2011 erhielt PETA Asia von einem besorgten Bürger eine Meldung über mehrere verstörende „Crush“-Fetisch-Filme. Eine einjährige Untersuchung durch PETA – in Zusammenarbeit mit dem philippinischen National Bureau of Investigation – führte zur Verhaftung der zwei mutmaßlichen Urheber dieser grausamen Videos.

Die grausamen Videos zeigen spärlich bekleidete Mädchen, darunter auch Minderjährige, die Tiere foltern, verstümmeln und töten. Sie „crushen“ Welpen unter ihren Füßen, bis die Tiere ihre inneren Organe erbrechen, zünden Kaninchen an und häuten sie bei lebendigem Leib, verbrennen einen Hund mit einem heißen Bügeleisen, und stechen einem Affen und Hunden in die Augen mit den scharfen Pfennigabsätze ihrer Highheels.

Zunächst bestand die Anklage ausschließlich wegen Tierquälerei und Kindesmisshandlung – dank PETA und dem Department of Justice werden weite Anklagepunkte hinzugefügt, einschließlich Verletzung der philippinischen Wildlife Conservation Conservation and Protection Act, des Anti-Trafficking in Persons Act, und weiterer Kindesmissbrauchs-Punkte.

Unsere Kollegen von PETA AsicaPacific arbeiten hart dafür, diesen Fall am Laufen zu halten: Sie nehmen an jeder Zeugenaussage und jedem Verhandlungstermin teil. Ein Urteil wird für Anfang 2014 erwartet.

Es handelt sich hier um einen Präzedenzfall – mit einer klaren Botschaft an alle Menschen weltweit: Wer solche Videos macht, wird ermittelt, wird verhaftet, wird ins Gefängnis gehen.

Eine einzelne Person hat in diesem Fall einen gewichtigen Unterschied gemacht – durch eine Missstandsmeldung. Bitte: Schaut nie weg, wenn ein Tier in Gefahr ist oder leidet – ihr habt die Chance, jemandem zu helfen, der sich alleine nicht schützen kann! Tipps, wie ihr vorgehen könnt, findet ihr hier.


Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen