Haustiere

PETA stellt tierische Mitbewohner vor: Kira

„Die ganze Welt ändert sich nicht, wenn ein Tier gerettet wird, aber für dieses eine Tier ändert sich die ganze Welt.“ – Unbekannter Verfasser.

Die MitarbeiterInnen bei PETA sind sehr tierlieb und so ist es nicht überraschend, dass viele einen oder mehrere tierische Mitbewohner haben. Diese sind natürlich alle adoptiert oder gerettet und wir möchten gerne die Geschichten dazu mit Euch teilen. Heute stellt Jenny, Backoffice/Special Projects, ihre Mitbewohnerin vor.

Was für ein Tier wohnt bei Dir? Wie lange wohnt sie schon bei Dir?
Kira wohnt seit 5 Jahren bei uns und ist circa 7 Jahre alt. Sie ist eine bunte Mischung aus Schäferhund, Husky und noch irgendeiner kleineren Rasse. Ihr bester Kumpel ist Würfel, ein 9-jähriger Rauhaardackel-Mix.

Wo hast Du Kira adoptiert oder gerettet?
Kira lebte in Zagreb auf der Straße und landete dann irgendwann dort in einem Tierheim. Eine Tierschützerin brachte sie nach Deutschland, da sie in Zagreb so gut wie keine Chance hatte, vermittelt zu werden. Kira saß dort in der hintersten Ecke und wollte am liebsten unsichtbar sein, so voller Angst war sie. Sie traute sich nicht mal raus, wenn es Futter gab und war deshalb ziemlich abgemagert. Als ich sie dann hier im Tierheim sah, beziehungsweise eigentlich nur ihre zwei riesigen Augen, die vorsichtig über den Rand ihres Körbchens schauten, war klar: diese Hündin möchte ich adoptieren 🙂

Kira ist besonders, weil… sie eine sagenhafte Kämpferin ist. Sie hat es geschafft, ihre riesige Angst vor den Menschen zu überwinden und wieder Vertrauen zu fassen. Ihren größten Kampf kämpft sie immer noch, nämlich den gegen ihren Gehirntumor. Sie kämpft dagegen seit fast einem Jahr und ist dabei der fröhlichste Hund der Welt. Ihr geht es bisher sehr gut mit dieser Diagnose und ich glaube fest daran, dass sie auch diesen Kampf gewinnen wird!

Deine Tipps oder Ratschläge für alle, die auch ein Tier adoptieren möchten:
Wenn ihr ein Tierheim besucht, um ein Tier zu adoptieren, ist auch mein Rat: gebt alten, behinderten, schwarzen, großen und auch traumatisierten Tieren eine Chance auf ein gutes Zuhause. Alle Arbeit, Anstrengungen und Geduld, die es kosten mag, lohnen sich und werden einem 100-fach in Form von bedingungsloser Liebe zurückgegeben. Versprochen!

Weiterführende Links zum Thema:

http://www.peta.de/tierheim
http://www.peta.de/heimtierschutzgesetz
http://www.peta.de/rassenwahn

 

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen