Haustiere

PETA Asia-Pacific hilft Tsunami-Opfern

Wir alle wissen, dass in Japan derzeit ein unvorstellbares Unglück seinen Lauf nimmt. Zu Erdbeben und dem Tsunami kommt nun noch die atomare Gefahr hinzu. Millionen von Menschen sind betroffen und naturgemäß auch Millionen von Tieren. Viele Menschen mussten ihre tierischen Begleiter zurücklassen oder wurden im Chaos von ihnen getrennt, als der Tsunami zuschlug. Natürlich sind nicht nur diese Tiere betroffen, sondern auch Wildtiere und sogenannte Nutztiere. PETA Asia-Pacific hat deshalb einige Mitarbeiter an die Ostküste des Landes geschickt, um wenigstens einigen Tieren in Not zu helfen.

Ashley Fruno, Kampagnenleiterin bei PETA Asia-Pacific, zu den ersten Schritten der Helfer vor Ort:

„Ich kam Samstagnacht an, nachdem ich am Flughafen lange auf einen Flug nach Narita warten musste… Gestern verbrachte ich den ganzen Tag in einem überfüllten Schnellzug nach Niigata (der ganz und gar nicht schnell fuhr), wo ich mich mit Mitarbeitern des örtlichen Tierheims traf. Heute fuhren wir in Richtung Yamagata und schlafen heute Nacht im Auto. Morgen früh haben wir noch zwei Stunden bis nach Sendai und werden dann entscheiden, was zu tun ist. Wir sind (zusammen mit den Animal Friends Niigata) die ersten Tierschützer, die vor Ort sein werden und haben als erste internationale Gruppe reagiert.“

Wir werden euch informieren, sobald wir etwas Neues aus Japan hören.
Mit einer Spende könnt ihr PETAs Arbeit für die Tiere, wie in diesem Fall in Japan, unterstützen.

Zwar leben wir in keinem Tsunami-Gebiet, aber wir sollten uns dennoch Gedanken machen, was mit unseren tierischen Gefährten im Notfall passiert. Was machen wir zum Beispiel, wenn es brennt oder wenn Überschwemmungen unerwartet hereinbrechen? Für den Fall eines Brandes sollte ein Hinweisschild in der Nähe der Eingangstür angebracht sein, welches darauf hinweist, wie viele Tiere sich in dem Haushalt befinden und, wenn nötig, auch wo sich diese aufhalten. Stellt sicher, dass eure Hunde gechipt sind, um im Notfall wieder gefunden zu werden und denkt darüber nach, eine Art „Notfalltasche“ für eure Tiere zu haben, falls ihr das Haus mit ihnen zusammen schnell verlassen müsst.

Schlagwörter:

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen