Haustiere

Japan: Die Unterstützung läuft weiter

Ashley Fruno von PETA Asia Pacific konnte in Japan vielen heimatlosen Tieren helfen und unterstützte die Mitarbeiter des Tierheims der Animal Friends Niigata. Bevor sie zurück nach Hause geflogen ist, hat sie den Freiwilligen in Japan ihre Hilfe zugesagt, wenn etwas benötigt wird. Hier ein kurzer Bericht über ihre letzten Tage in Japan:

Ashley in Japan

„Ich habe Japan verlassen, aber mein Herz ist noch dort. Der Geruch verwesenden Fleisches war so stark und in den betroffenen Gegenden bis zum Ende nicht zu leugnen. Letzten Freitag sahen wir, wie Leichen aus einer Grundschule gezogen wurden, über eine Woche nach dem Tsunami. Mein Flugzeug war voller Menschen, die evakuiert wurden und weinender Kinder.

Wir haben in Japan eine wundervolle Gruppe von Helfern, die sich um die Tiere kümmern. Wir sind sehr glücklich, Isabella Gallaon-Aoki der Animal Friends Niigata unterstützen zu können. Sie ist unglaublich stark und während andere Angst vor einem weiteren Tsunami, der Strahlung und Erdbeben hatten, ist Isabella mit mir in die am schlimmsten betroffenen Landesteile gefahren und hat in den Ruinen nach Tieren gesucht. Jeden Tag haben wir nach Tieren gesucht, die die Katastrophe überlebt hatten, haben Tiere mitgenommen, die nicht mit ihren Haltern zusammen evakuiert werden durften und haben Tiernahrung und Medikamente an die Evakuierungs-Zentren verteilt, die Tiere zuließen.

Wir haben den Tierarzt Dr. Sasaki getroffen, der unbedingt in die betroffenen Gegenden wollte, aber kein Benzin auftreiben konnte. Er bat uns um Hilfe und hat nun bereits mehrere Evakuierungs-Zentren besucht. Er besucht sie alle nach einander, um verletzte Tiere zu behandeln und Nahrung zu verteilen.

In der ersten Nacht in einem der zerstörten Gebiete, hat uns Dr. Sasaki bei sich übernachten lassen. Wir waren dafür so dankbar, da uns sonst eine weitere Nacht im eiskalten Auto bevorgestanden hätte). Seine Frau kochte aus den wenigen Lebensmitteln, die sie hatten, eine leckere vegane Mahlzeit. Isabella bringt Dr. Sasaki auch weiterhin Benzin und tierärztliches Material und wir werden sie dabei natürlich unterstützen.

Es gibt in Japan noch viel zu tun und Ulara Nakagawa, eine freiwillige Aktivistin von PETA Asia, hilft in Tokio. Sie veröffentlicht auf den Facebook-Seiten der Tierschutzgruppen vor Ort ständig neue Nachrichten über Tiere und benötigtes Material und geht Hinweisen über heimatlose Tiere nach. Ich habe das Land nun verlassen, werde aber weiterhin mit meinen neuen Freunden in Sendai Kontakt halten – und PETA wird sie auch weiterhin mit Tiernahrung und anderem Material unterstützen.“

Schlagwörter:

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen