Haustiere

Das ist Deutschlands hundefreundlichste Großstadt!

Hund in Großstadt

Großstadthunde

In Deutschland leben etwa 8,6 Millionen Hunde – viele von ihnen naturgemäß mit ihren Halter*innen in den deutschen Großstädten.

  • Doch in welcher Stadt lässt es sich als Hund (und Halter*in) besonders gut leben?
  • Welches sind die hundefreundlichsten deutschen Großstädte?

Die Internetplattform Betreut.de hat kürzlich ermittelt, welche deutschen Städte für Hunde und deren Halter am attraktivsten sind – und welche eher schlechte Rahmenbedingungen für ein Hundeleben bieten.

Hund in Großstadt
Citydog

Das Ranking bezieht sich auf die 25 größten Städte Deutschlands und basiert vornehmlich auf diese vier Kategorien:

  • dem Hundespaziergang,
  • der Verfügbarkeit von Hundebetreuern und Sittern
  • der tiermedizinischen Versorgung
  • der Höhe der Hundesteuer

Weitere Kriterien sind:

  • die vorhandenen Grünflächen
  • der Lärmpegel und
  • gemeldete Giftköder

    „Straßenverkehr, Lärm und Menschenmassen stellen Hund und Mensch vor besondere Herausforderungen (Quelle).“

Dies erklärt die erfahrene Hundetrainerin Anna Ostrowska und ergänzt:

„Hunde lassen sich zum Beispiel leicht zum Fressen alter Essensreste verführen, die in den Städten vermehrt herumliegen. Doch wenn man sich auf die speziellen Begebenheiten der Städte einstellt und dem Tier genügend Bewegung und Beschäftigung bietet, können Menschen und Hunde auch in der Stadt eine schöne und erfüllte Zeit miteinander verbringen (Quelle).“

Die TOPs

  • 1. Augsburg
  • 2. Münster
  • 3. Dresden

Gesamtsieger des Vergleichs ist Augsburg. Die Stadt liegt in allen Kategorien auf den vorderen Plätzen!

Die FLOPs

  • 25. Dortmund
  • 24. Duisburg
  • 23. Nürnberg

Die bayerische Landeshauptstadt München ist mit Platz 19 ebenfalls recht weit abgeschlagen.

Im Mittelfeld findet sich die Bundeshauptstadt Berlin wieder. Zwar kann die Hauptstadt eine gute tierärztliche Versorgung sowie eine ausreichende Hundebetreuung bieten, in der Kategorie Auslauf liegt Berlin jedoch auf dem letzten Platz.

Hund in Großstadt
Sicherheit in der Stadt.

Hundehalter sollten zudem besonders wachsam sein, wenn sie mit ihrem Vierbeiner Gassi gehen, denn ein großes Problem sind die vielen Giftköder-Funde in der Hauptstadt. 🙁

Glücklicherweise hat Berlin das Problem erkannt und versucht gegen die Tierhasser vorzugehen. Als erste deutsche Stadt geht sie mit gutem Beispiel voran: In der Hauptstadt wurde der erste amtliche Giftköderatlas eingeführt. Auf einer Website können Betroffene Giftköderfunde eintragen und sich über aktuelle Funde informieren. Um der Verbreitung von Gerüchten entgegen zu wirken, muss der Köderfund allerdings zuvor bei der Polizei gemeldet worden sein. Außerdem ist ein Attest eines Tierarztes sowie, wenn möglich, ein Foto des Köders hochzuladen. Sehr traurig machen die aktuellen Giftköder-Opfer am Tegeler See.

Alle ERGEBNISSE des RANKINGS findest du hier.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen