Haustiere

Heißer Sommer – TOP! Hunde im Auto – FLOP!

Wunderbar – es ist Sommer. Liebst du auch die warme Jahreszeit? Unsere vierbeinigen Begleiter haben es leider nicht immer ganz leicht – vor allem Autos können für Hunde todbringend sein.

Kennst du die Situation? Du bist mit deinem Hund und dem Auto unterwegs – ihr hattet einen wirklich tollen Tag. Du möchtest jetzt noch kurz eine Erledigung machen und dein Hund darf nicht mit. Du denkst dir: Nicht schlimm – dauert ja nur fünf Minuten, mein Hund kann doch kurz im Auto warten… NEIN! Auf gar keinen Fall solltest du das tun!

Wenige Minuten Unachtsamkeit können deinem Hund das Leben kosten!

Bei sommerlichen Temperaturen kann sich dein Auto auf bis zu 70° Celsius aufheizen und somit zur tödlichen Falle für deinen Vierbeiner werden. Die Zustände gleichen einem Backofen!

Da Hunde nur an Pfoten und Nase über Schweißdrüsen verfügen, müssen sie hecheln, um ihre Temperatur zu regulieren. Sind die Umgebungstemperaturen zu hoch, versagen die Regulationsmechanismen. Ab einer Körpertemperatur von etwa 43° beginnt das körpereigene Eiweiß zu gerinnen: Dein Hund kann bewusstlos werden und schwebt in höchster Lebensgefahr!

Fazit: Nimm bitte deinen Hund stets mit oder lasse ihn bei hochsommerlichem Wetter lieber zuhause.

Wann immer möglich - so den Sommer genießen!
Wann immer möglich – so den Sommer genießen!

Was ist zu tun, wenn du selbst Zeugin/Zeuge eines eingesperrten Hundes in einem heißen Autos wirst?

Zunächst: Bewahre selbst einen kühlen Kopf! Sollte die Halterin/der Halter nicht umgehend anzutreffen sein, informiere die Polizei! Sollte sich der Hund bereits in akuter Lebensgefahr befinden und es sich rechtlich um einen Fall eines Notstands handeln, kannst du – wenn andere Hilfe nicht rechtzeitig zu erreichen ist und der Hund sonst sterben würde – auch selbst die Scheibe einschlagen und das Tier befreien.

Darauf solltest du achten, um die Dringlichkeit besser einschätzen zu können:

• Extremes Hecheln
• Starke Unruhe
• Taumeln
• Blaue Zunge
• Bewusstlosigkeit

Der Hund ist aus dem Auto raus – was nun?

Bitte bringe den Hund schnellstmöglich in den Schatten und biete ihm oder ihr frisches leicht kühles Trinkwasser an. Zusätzlich kannst du den Körper mit handwarmem/leicht kühlem Wasser abkühlen. Wichtig: Das Wasser sollte in beiden Fällen nicht eiskalt sein! Nach erfolgter Erster-Hilfe muss der Hund dennoch rasch zum Tierarzt, um gründlich untersucht zu werden und eventuelle Folgeschäden einschätzen zu können.

Werde selbst aktiv und verteile Flyer zu diesem Thema! Diese findest du HIER. Vielen Dank!

Wir wünschen dir und deinem Vierbeiner einen tollen Sommer!

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen