Haustiere

Auf einen Blick: Die wichtigsten Änderungen im Tierschutzgesetz

Mit dem heutigen Tag treten einige Regelungen des vor circa einem Jahr novellierten Tierschutzgesetzes in Kraft. Und so sehen die wichtigsten Änderungen für unsere tierischen Mitbewohner im Tierschutzgesetz aus:

Wirbeltiere

Die gewerbsmäßige Einfuhr von Wirbeltieren muss nun von der Landesbehörde genehmigt werden. Der Händler muss dafür Sachkunde und ein positives Führungszeugnis nachweisen können. Das soll illegalen Welpenhandel eindämmen. Ob sich illegale Welpenhändler nun anmelden ist jedoch fraglich.

Der Zoofachhandel muss nun dem Käufer die „wesentlichen Bedürfnisse“ des Tieres in Schriftform aushändigen, das verkauft wird. Auch müssen alle Mitarbeiter, die im Tierverkauf tätig sind, eine Sachkundeprüfung ablegen – nicht nur ein Verantwortlicher, wie bisher. Allerdings bleibt die Tatsache, dass der Zoohandel kein Tierschutzverein ist, sondern Profit erzielen möchte, auch weiterhin bestehen – genauso wie die lächerlichen gesetzlichen Vorgaben zur Haltung tierischer Mitbewohner.

Hunde

Hundetrainer sollen nun ebenfalls standardisierte Sachkunde nachweisen und mittels Führungszeugnis ihre Verlässlichkeit belegen. Doch um falsche Hundeerziehung und ihre weitreichenden Folgen wirklich zu verhindern, wird das kaum genügen. Es ist zwar eine kleine Hilfe für Hundehalter, die nun darauf achten können, dass der Hundetrainer auch eine behördliche Erlaubnis besitzt. Doch was nützt das, wenn negative Erziehungsmethoden wie z.B. Bestrafung weiterhin erlaubt sind?

Insgesamt sind diese „Verbesserungen“ der Novellierung des Tierschutzgesetzes im letzten Jahr, genau wie diese selbst, enttäuschend. Es werden Schritte in die richtige Richtung getan, das ist wahr. Doch es sind sehr zaghafte Schritte. Die großen Missstände bleiben bestehen und echter Tierschutz entsteht auch dadurch nicht. PETAs Forderung nach einem Heimtierschutzgesetz ist also weiterhin aktuell!

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen