Haustiere

Das traurige Schicksal von Schildkröten in einem Osnabrücker Autohaus

Update 21. Juni 2013: Voraussichtlicher Erfolg bei der Schildkrötenhaltung im Osnabrücker Autohaus. Das Veterinäramt Osnabrück hat sich heute bei uns gemeldet und für die bisherige „Funkstille“ entschuldigt, aufgrund der Vogelgrippe soll es zu einem Arbeitsüberhang gekommen sein. Desweiteren wurde uns mitgeteilt, dass die Tierhaltung inzwischen überprüft wurde. Es wurden Mängel festgestellt und deren Abstellung angeordnet. Entsprechende Nachkontrollen sind geplant. Wir sind gespannt und halten Euch auf dem Laufenden!

*******************************************************

Anfang Mai ging bei uns eine Meldung über eine tierquälerische Schildkrötenhaltung in Osnabrück ein. Als „Attraktion“ für die Besucher eines Autohauses werden dort Schildkröten gehalten, leider unter katastrophalen Zuständen. Zwei verstorbene Schildkröten lagen einer Besucherin zufolge über mehrere Tage im Becken.

2013-04-30-Schildkroeten-Osnabrueck-000-c-privat

Die Informantin ließ uns entsprechende Fotos zukommen, die von einer für PETA ehrenamtlich tätigen Tierärztin ausgewertet wurden. Die hygienischen Umstände waren mangelhaft, das Wasser ist nicht ausreichend tief. Die Tiere haben auf dem zu kleinen Landanteil keine genügenden Rückzugsmöglichkeiten und keine ausreichende Versorgung mit Wärme und UV-Licht, die sie zur Regeneration und für das Halten der Körpertemperatur benötigen. Zudem werden Arten mit unterschiedlichen Haltungsbedingungen scheinbar in einem Becken gehalten.

2013-04-30-Schildkroeten-Osnabrueck-003-c-privat

Wir haben daraufhin das zuständige Veterinäramt informiert, von diesem leider keinerlei Rückmeldung erhalten. Selbst auf Nachhaken erhielten wir bis heute nicht mal eine Eingangsbestätigung unserer Anzeige.

Zusätzlich gaben wir eine entsprechende Pressemeldung heraus.

Inzwischen sind ein paar Wochen vergangen, laut unserer Informantin soll sich aber nichts geändert haben.

Durch Recherchen im Internet sind wir auf ein Forum gestoßen, in dem bereits 2009 jemand über diese furchtbare Haltung berichtet hat und angab, das Veterinäramt verständigt zu haben. Uns ist absolut unerklärlich, warum dort nichts passiert.

Eine öffentliche Schildkrötenhaltung ist auch für den Menschen gefährlich: Studien zufolge können Reptilien exotische Salmonellenarten übertragen – geschätzte 90 Prozent der Tiere tragen die gefährlichen Erreger in sich. Die übertragenen Salmonellen können im Extremfall eine Hirnhautentzündung verursachen und sogar tödlich sein – vor allem Kinder, Immungeschwächte und ältere Menschen sind gefährdet. Das Robert-Koch-Institut schätzt, dass jede dritte Salmonelleninfektion bei Kleinkindern von exotischen Tieren herrührt.

Wir haben nun auch Strafanzeige bei der Staatanwaltschaft gegen das Autohaus erstattet, wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Hoffentlich wird das Autohaus nun Einsicht zeigen und dieses unsägliche Tierleid endlich beenden.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen