Haustiere

Cesar Millan terrorisiert Hunde mit veralteten Methoden

Cesar Millan tourt derzeit durch Deutschland. Nachdem National Geographic seine Serie „Dog Whisperer“ bereits 2012 in Folge heftiger Proteste einstellte, scheint er sich nun darum zu bemühen, den europäischen Markt zu erobern.

Dass seine speziell von ihm entwickelten Endlos-Würge-Halsbänder, die er verkauft, in Deutschland nach dem Tierschutzgesetz verboten sind, stört weder Millan noch seine Fans. Genausowenig wie die Tatsache, dass der Entertainer am 10. September durch die Sachkundeprüfung für Hundetrainer fiel. Diese ist seit 1. August deutschlandweit Pflicht, um Hunde genau vor solchen unqualifizierten Trainern zu schützen.

Cesar Millan macht es sich zu Nutze, dass sein selbstsicheres Auftreten und schöne Worte über seine angebliche Tierliebe und vertrauensvolle Mensch-Hund-Beziehungen, Fans geschickt einlullen können. Vielen fallen die Unstimmigkeiten überhaupt nicht auf, die sich zwischen seinen gesprochenen Worten und seinen Handlungen ergeben.

Videobeweis: Tierquälerei

Dabei ließ er sich sogar bei Tierquälerei in seiner Reinform filmen, wie in diesem Video zu sehen. Jedem echten Tierfreund bricht es doch das Herz, zu sehen, wie er den offensichtlich angstaggressiven Hund zunächst permanent provoziert, um ihn dann mit dem Würgehalsband beinahe zu strangulieren, bis der Hund schließlich den Todeskampf aufgibt und sich ergibt. Das i-Tüpfelchen ist dann noch seine Aussage, dass der Hund nun „entspannt“ sei. Jegliche Beschwichtigungssignale des Hundes ignoriert er.

Tierschutzwidriges Merchandising

Cesar Millan vertreibt neben dem besagten Endlos-Würgehalsband sogar eine Hundebox, die er für die „Aufbewahrung“ des Vierbeiners empfiehlt. Und zwar nicht nur zu Transportzwecken, sondern auch während der Nacht, während Abwesenheit des Halters und wenn der Hundehalter gerade keine Lust hat, sich mit dem Hund zu beschäftigen. Und wenn man zu faul ist für ausgedehnten Gassi-Gang, rät er dazu, den Hund auf ein laufendes Laufband festzubinden. Ein echter Hundetrainer kann so etwas doch nicht ernsthaft empfehlen!

Millans Opfer

Indes hört man aus den USA Gerüchte vom Verbleib von Millans angeblich „vor dem Einschläfern geretteten“ Opfern: Einige sollen so traumatisiert sein, nachdem er ihre Psyche regelrecht gebrochen hat, dass sie erst recht aggressiv wurden. Laut einer kürzlich veröffentlichten Studie ist das bei Gewaltanwendung wie z. B. mittels Elektroschock-Halsbändern und anderen Bestrafungen, eine durchaus übliche Folge.

Überholte Methoden

Cesar Millan vertritt die in der Fachwelt als veraltet angesehene Rudeltheorie. Diese Theorie wurde von dem SS-Mann Franz Müller-Darß, der der NS-Version des heutigen Verbands Deutsches Hundewesen vorstand, begründet. Einst glaubte man, dass auch Kinder nur mittels Bestrafung und Gewalt erzogen werden könnten. Heute wissen wir jedoch, welche schweren Schäden man an einer Kinderseele damit anrichtet .

Die Vertrauensfrage

Da Hunde-Beziehungen mehr noch als bei uns Menschen auf Vertrauen basieren, sind Strafe und Misshandlungen Gift für ein gesundes Tier-Mensch-Verhältnis. Wolfsforscher entdeckten längst, dass Wolfsrudel nur in der Enge der Gefangenschaft strenge Rangordnungen ausbilden. In freier Wildbahn jedoch gibt es keine dominanten Wölfe. Die Aufgaben im Rudel werden je nach Charakter verteilt: Wer gute Führungsqualitäten hat und den anderen Sicherheit vermittelt, wird als Rudelführer akzeptiert. Wenn der Hund mir nun nicht folgen mag, dann sollte ich mir also nicht um Dominanz Sorgen machen, sondern über meine Souveränität und warum mein Hund das Gefühl hat, dass ich nicht weiß, was das Beste für ihn ist.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen