Haustiere Schlagzeilen

Traurig – 150 Tiere tagelang im Zooladen sich selbst überlassen!

Der Betreiber einer Zoofachhandlung im Landkreis Donau-Ries hat offenbar über Tage die Tiere in seiner Zoohandlung nicht versorgt.

Etwa 150 betroffene Tiere – einfach herzlos zurückgelassen!

Nachdem der Mann tagelang nicht aufgetaucht war, alarmierten besorgte Bürger_innen das Nördlinger Tierheim. Einige Tierheimmitarbeiter und die Polizei waren daraufhin vor Ort und verschafften sich Zugang zu den Geschäftsräumen – von außen konnte man glücklicherweise sehen, dass sich viele unversorgte Tiere in dem Geschäft befanden.

Bei sämtlichen Aquarien und Terrarien war der Stecker gezogen!

Dies bedeutet unter Umständen akute Lebensgefahr für die ausgelieferten Tiere! Bei den anderen Tieren waren die Verhältnisse offenbar noch katastrophaler (Quelle):

„[…] die Käfige [waren] extrem verschmutzt. Teilweise lagen verendete Tiere zwischen den lebenden. Neben den Käfigen fanden die Mitarbeiter des Tierheims schon zu Stapeln zusammengetragene tote Kaninchen. Außerdem litten die Tiere an massivem Parasitenbefall. In den Tierkadavern hatten sich zum Teil sogar schon Würmer ausgebreitet.“

Beispielbild, so ähnlich muss es im Keller der Zoofachhandlung ausgesehen haben: Maden auf vielen toten Tieren.
Beispielbild, so ähnlich muss es im Keller der Zoofachhandlung ausgesehen haben: Maden auf vielen toten Tieren.

Der Fall wurde dem zuständigen Veterinäramt in Donauwörth übertragen. Da männliche und weibliche Tiere nicht getrennt von einander gehalten wurde, erhöht sich die Zahl der Tiere, die nun im Tierheim versorgt werden müssen, erheblich. Einfach nur unfassbar verantwortungslos, wie sich der Händler verhalten hat.

Beispielbild: Leider sind tote Tiere in der Zoohandelsbranche keine Seltenheit.
Beispielbild: Leider sind tote Tiere in der Zoohandelsbranche keine Seltenheit.

Wir hoffen nun, dass es ein dauerhaftes Tierhalteverbot für den Zoofachhändler geben wird und die Tiere rasch in ein neues liebevolles Zuhause vermittelt werden können.

Du bist Zeuge von Gewalt gegen Tiere geworden?

Falls du selbst beobachtet hast, wie Tieren Leid zugefügt wurde, kannst du hier nachlesen, wie du helfen kannst! Werde zum Whistleblower und rette Tierleben!

♥ Danke im Namen der Tiere! ♥

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen