Ernährung Studien

In Zukunft: Quallen statt Fische

Wo heute Fische schwimmen wird es bald nur noch Quallen geben, prognostizieren Wissenschaftler. Tatsächlich  haben Quallen bereits jetzt in einigen Bereichen der Ozeane schon die Herrschaft übernommen, da sie als hocheffiziente Räuber gelten, so die Studie der Biologen José Luis Acuña, Ángel López-Urrutia und Sean Colin. Während der Mensch als größter Feind der Fische dieselben fleißig mit Schleppnetzen aus den Meeren zieht, sind Quallen keine Leckerbissen und haben kaum natürliche Feinde, so dass ihre Anzahl unaufhaltsam steigt. So auch ihre Größe: die japanische Nomura-Riesenqualle  wird zwei Meter lang und bringt regelmäßig allein durch ihr Gewicht im Netz Fischerboote zum Kentern, berichtet Telepolis. Es ist eine gruselige Vorstellung, dass man in wenigen Jahrzehnten das Meer beim Schwimmen und Tauchen mit Quallen teilen muss, statt mit sympathischen und neugierigen Fischen.

Und wie bringen Fischer die Quallen an den Mann?

Das ist dann wohl das Ende der Fischerei. Hurra.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen