Ernährung

12 Tote in Dänemark: Welche Gefahr lauert in Fleisch und Wurst?

Erst Krankenhauskeime im Grillfleisch und nun Listerien in dänischer Wurst.

Nachdem die Grünen Ende Mai die Ergebnisse einer Stichprobe veröffentlicht hatten, bei der ESBL-Keime in fast 16 Prozent der getesteten Wurst-Proben gefunden wurden, hatten sie nun den Test von abgepacktem Grillfleisch in Auftrag gegeben. Dabei wurden in 14 Prozent aller Proben MRSA-Keime gefunden.

ESBL-Keime (Extended Spectrum Beta-Lactamase produzierende Erreger) und MRSA-Keime (Methicillin-resistente Staphylococcus aureus-Stämme) gehören beide zu den sogenannten multiresistenten Bakterienstämmen und werden auch als Krankenhauskeime bezeichnet. Das bedeutet, dass sie resistent gegen fast alle Antibiotika sind. Bei einer Infektion sind Patienten also nur schwer zu behandeln.

Diese Resistenz kann u.a. durch den Einsatz von Antibiotika bei der Aufzucht von Tieren entstehen. Dabei werden Tieren Antibiotika ins Futter gemischt. Denn Zeit ein Tier individuell zu umsorgen, gibt es fast nie und die Ansteckung, wenn Tiere eng zusammengepfercht werden, ist groß.

Doch damit nicht genug. Wie die Süddeutsche berichtete sind in Dänemark zwölf Menschen wahrscheinlich durch den Verzehr von Wurst gestorben. Sie hatten sich dabei mit Listerien infiziert.

Listerien kommen fast überall vor. Durch die industrielle Herstellung von Lebensmitteln, z. B. von Milchprodukten, Fleisch- und Wurstwaren, erhöht sich jedoch die Wahrscheinlichkeit einer Kontamination. Auf pflanzlichen Lebensmitteln kommen Listerien seltener vor. Durch die Düngung mit tierischem Urin und Kot können sie aber auch auf Gemüse gelangen. Listerien sind vor allem für Menschen mit schwachem Immunsystem und Schwangere und ihr ungeborenes Kind eine große Gefahr. Behörden prüfen gerade, ob Produkte auch ins Ausland geliefert wurden.

Noch ein weiterer Grund statt auf Fleisch und Wurst lieber auf rein pflanzliche Lebensmittel zu setzen. Wenn ihr noch Ideen braucht, was ihr stattdessen aufs Brot essen oder auf den Grill legen könnt, haben wir für euch einiges an Rezepten zusammengestellt. Und wer nun in ein veganes Leben starten möchte, hier geht es zum Veganstart-Programm.

 

Über den Autor

Felicitas

ist bei PETA Fachreferentin für Ernährung und findet, dass Essen nur ohne Tierleid ein Genuss ist.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen