Ernährung

Warum uns der Klimawandel krank macht

Das Weiße Haus hat einen neuen Bericht veröffentlicht. Der 3 Jahre lang von hunderten Gesundheits- und Klimaexperten ausgearbeitete Bericht zeigt wie uns der selbstverschuldete Klimawandel nun persönlich einholt, nämlich in dem er unserer Gesundheit schadet:

Wenn sich das Klima weiter verändert, werden sich die Gefahren für die menschliche Gesundheit vergrößern, neue Bedrohungen werden entstehen und die öffentliche Gesundheit herausfordern

Hier ein grober Einblick was der Jahresbericht des U.S. Global Change Research Programs (USGCRP) darlegt:

Asthma als Volkskrankheit. Der Bericht spricht von hundert bis tausenden vorzeitigen Todesfällen durch akute Atemwegserkrankungen bis 2030. Vor allem Kinder, deren Atem- und Immunsystem noch in der Entwicklung ist, sollen gefährdet sein. Ursache für die zukünftigen Atemwegbeschwerden sind zunehmende Hitze und die Luftverschmutzung auf unserer Erde.

Die Fähigkeit unseres Körpers zur Temperaturanpassung ist beschränkt. Höhere Temperaturen sowie kältere Temperaturen erweitern die bestehende Temperaturdimension. Hitzschläge und andere Formen der Überhitzung genauso wie Unterkühlung und andere Erfrierungen werden alltäglich.

Eine ausgewogene Ernährung wird zur Herausforderung. Auch hier sind wieder vorwiegend sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen betroffen. CO2 verringert die vorhandene Menge an Proteinen und anderen essentiellen Mineralien bei weltweit konsumierten Nahrungsmitteln wie Weizen, Reis oder Kartoffeln.

Prognosen zeigen, dass sich Umweltkatastrophen wie Tornados, Tsunamis, Dürren, Kältewellen häufen werden, auch die Intensität und Schwere dieser zerstörenden Ereignisse wird zunehmen.

Entscheidend ist dies auch für unsere mentale Gesundheit.  Sie ist ungemein wichtig für das persönliche Wohlbefinden. Durch den Klimawandel jedoch werden Menschen zunehmend mit Panikattacken, posttraumatische Belastungsstörungen und Selbstmordgedanken zu kämpfen haben.

Der Bericht macht deutlich, dass die körperliche und mentale Gesundheit aller Menschen – insbesondere die der Kinder, der älteren Menschen, der chronisch Kranken und sozial Benachteiligten – durch den Klimawandel stark gefährdet ist. So hat es ebenfalls das Umweltbundesamt bereits 2015 dargelegt.

Wir wollen leben, das Leben genießen können. Doch das ist nicht möglich, wenn uns entscheidende Dinge wie die eigene Gesundheit nicht gegeben sind. Angst vor der nächsten verheerenden Klimakatastrophe wird ein sorgenfreies, unbeschwertes Leben mit Freunden, mit der Familie nicht möglich machen. Es ist wichtig, dass wir uns endlich eine Lebensweise aneignen, die umweltfreundlich ist und lebensnotwendige Ressourcen wie Wasser und Luft bewahrt. Beschäftige dich mit dem Thema Umwelt und Umweltschutz, es gibt so viele  Möglichkeiten wie mit kleinen Dingen viel für unsere Umwelt und zum Wohle unserer Gesundheit getan werden kann. Die beste Möglichkeit ist die vegane Ernährung. Mit ihr vereinen sich beide Dinge: eine gesunde Lebensweise und eine umweltbewusste Lebensweise. Die Tierwirtschaft ist einer der größten Erzeuger von Treibhausgasen, die uns Schaden zufügen. Werde vegan und helfe damit nicht nur den Tieren, sondern auch uns Menschen und unserer Gesundheit.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen