Ernährung

Warum Milch kein guter Calciumlieferant ist

Über Studien, pflanzliche Calciumlieferanten und das Drama von Mutter und Kind

„Schwedische Studie: Stärkt Milch die Knochen – oder nicht?“ (Spiegel Online)

„Langzeitstudie: Viel Milch senkt womöglich die Lebenserwartung“ (Die Welt)

„Schwedische Studie: Drei Gläser Milch am Tag können tödlich sein“ (Bild)

„Gesund oder ein Killer? Neue Studie: Zu viel Milch kann zu früherem Tod führen“ (FocusOnline)

„Milch könnte Fraktur- und Sterberisiko im Alter erhöhen“ (Deutsches Ärzteblatt)

„Achtung: Milch ist gar nicht so gesund, wie Ihr denkt“ (Viva.tv)

Wie ihr seht, sind dies nicht meine Überlegungen für potenzielle Überschriften für den heutigen Blog. Das sind die Schlagzeilen der letzten Wochen, die seit der Veröffentlichung einer Studie im British Medical Journal  durch die Presse geistern.

Während sich die Presse noch nicht ganz sicher ist, was sie davon halten soll, die Forscher dieser Studie noch keine Ernährungsempfehlungen aussprechen wollen, fällt vor allem auf, dass fast keiner in dieser Debatte gesündere Alternativen zu Milch aufzählen kann.

Und über die anderen Gründe, die gegen den Milchverzehr sprechen, redet erst recht keiner. Das Drama, das sich Tag für Tag tausendfach für Kühe und ihre Kinder abspielt. PETA hat dazu am Weltvegantag einen Milchspot veröffentlicht. Denn in der Milchindustrie werden Kälber innerhalb weniger Stunden oder Tage nach der Geburt von ihren Müttern getrennt, damit der menschliche Konsument die für Kuhkinder bestimmte Milch trinken kann. Aber seht selbst.

Alternativen

Aus kulinarischer Sicht dürfte vielen beim Gang durch den Super- oder Biomarkt aufgefallen sein, dass es eine Reihe pflanzlicher Alternativen zu Milch gibt. Doch woher bezieht man am besten sein Calcium:

(Pflanzliche) Calciumlieferanten

1000 mg Calcium am Tag sollte ein Erwachsener pro Tag zu sich nehmen. Einfach nebenbei geht das ganz leicht mit Mineralwasser, hier ein paar Beispiele (Angaben in mg/l)

Wasserglas-489x366

  • Steinsieker: 630
  • Aqua Römer: 604
  • Balla Fontanis: 600
  • St. Anna Heilwasser: 598
  • Residenz Quelle: 567
  • Teusser: 565
  • Externstein Quelle: 539
  • Ensinger Sport: 528
  • Alwa: 485
  • Extaler: 353
  • Gerolsteiner Sprudel 348

Gute Lebensmittel sind (Angaben in mg/100g)

Chiasamen PETA

  • Chiasamen: 631
  • Mandeln: 252
  • Haselnüsse: 225
  • Amaranth: 214
  • Grünkohl: 212
  • Sojabohnen: 200
  • Getrocknete Feigen: 190
  • Rucola: 160
  • Kichererbsen: 124
  • Spinat: 117

Außerdem sind Kräuter (bis zu 600), Kresse (214), Mohnsamen (1460), Sesam (783) reich an Calcium, also Salate, Gemüsegerichte, Backwaren und Müsli mit solchen Zutaten gezielt verfeinern.

Wenn auch ihr Tierleid verhindern möchtet, gebt kein Geld für tierische Produkte aus. Mit PETAs kostenlosem Veganstart-Programm gelingt der Umstieg auf eine rein pflanzliche Ernährung spielend leicht. Veganer führen nicht nur ein gesünderes Leben, sie bewahren auch bis zu 50 Tiere pro Jahr vor dem Tod in Tierfabriken, Schlachthöfen oder auf Fischerbooten.

Über den Autor

Felicitas

ist bei PETA Fachreferentin für Ernährung und findet, dass Essen nur ohne Tierleid ein Genuss ist.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen