Ernährung

Verstecktes Tierquäler-EI

seelensturm auf www.flickr.com
Ei-freier Kuch (Bild: seelensturm auf www.flickr.com)

Der neue Lifestyle of Health and Sustainability (der Lebensstil der Gesundheit und Nachhaltigkeit) ist ein riesiger Trend. Kaum ein Verbraucher kauft mehr guten Gewissens Eier aus Käfig- oder Bodenhaltung. Bio-Label geben dem Konsumenten das Gefühl verantwortungsvoll zu handeln. Laut Umfragen sind mehr als die Hälfte der Befragten dazu bereit, einen höheren Preis für Lebensmittel zu zahlen, die aus artgerechter Haltung stammen. Selbst wer beim Frühstücksei noch auf die Bio-Haltung der Hennen achtet, bemerkt oft nicht, dass gerade die verarbeiteten Produkte, wie Nudeln, Gebäck oder Mayonnaise Käfigeier enthalten, die aus schlimmsten Haltungsbedingungen hervorgehen. Darin sind Eier enthalten, die der Konsument sofort ablehnen würde, wenn er wüsst wie sie produziert werden.

Doch auch Bio-Produkte sind nicht automatisch nachhaltig. So werden beispielsweise für die Produktion von Bio-Eiern bundesweit mehr als 40 Millionen männliche Küken getötet, da sie keine Eier legen können und damit für die Industrie nutzlos sind.

Neben den ethischen Gründen, die immer mehr Menschen dazu bewegen, tierische Produkte von ihrem Speiseplan zu streichen können auch die gesundheitlichen Vorzüge einer pflanzlichen Diät überzeugen. So kann eine ausgewogene pflanzliche Ernährung Zivilisationskrankheiten, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ-2-Diabetes oder starkem Übergewicht vorbeugen.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen