Ernährung

Trend in China: veganer Haifisch, Sushi und Rind

© fbattail
© fbattail
© fbattail

ARD-Reporter entdeckten in China einen höchst erfreulichen Trend: Restaurants werden zunehmend tierfreundlicher und bieten neue Spezialitäten an: Haifischflosse – vegan, Rind- aus Tofu und Sushi – ohne Fisch. Und das geht so:

Aus Seegras, Austernpilzen und Sojabohnen-Fasern wird eine vegane „Haifischflosse“ gebastelt.

Nach Thunfisch und Lachs schmeckende Sushis werden aus Tiefsee-Seegras, kombiniert mit Meeresalgen und Extrakten gebastelt.

Die Gründe warum immer mehr chinesische Restaurants auf eine vegetarische Ernährung setzen sind neben purem Geschäftssinn auch die Gesundheit der Kunden und der Tierschutz ein Anliegen der Köche.  Hier ein Auszug aus dem Tagesschau-Artikel:

… jedes Gericht schmeckt so intensiv, so raffiniert und so außergewöhnlich, dass man überhaupt nicht auf die Idee kommt, Fleisch oder Fisch zu vermissen. Auch die Qualität der verarbeiteten Zutaten ist vom Allerfeinsten. Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker, Fertigmischungen werden nicht verarbeitet.

Wenn auch Du gerne veganes Sushi oder vegane Haifischflosse essen möchtest, zeige deinem Lieblings-Sushi-Laden oder China-Restaurant diese Informationen.  Wer nicht warten möchte, kann auch jetzt sofort Vegane Schillerlocke von Lord of Tofu im Bioladen oder in manchen Supermärkten kaufen. Guten Appetit!

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen