Ernährung Studien

TofuFamily.de vs. DGE

Petition zum Thema vegane Kinderernährung

Die Amerikanische Gesellschaft für Diätetik und Ernährung (A.N.D.) und der Verband kanadischer Ernährungswissenschaftler (DC) stellten schon 2003 in ihrem Positionspapier fest: „Gut geplante vegane und andere Formen der vegetarischen Ernährung sind für alle Phasen des Lebenszyklus geeignet, einschließlich Schwangerschaft, Stillzeit, frühe und spätere Kindheit und Adoleszenz.“ Diese Stellungnahme wurde 2009 und zuletzt im Mai 2015 bestätigt.

Der Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) hingegen beruft sich immer noch auf völlig veraltete und teils einseitig zitierte Studien und lehnt eine vegane Ernährung von Kindern ab. Zwar wurde DGE Sprecherin Antja Gahl in einem Interview mit Die Zeit schon zitiert, dass eine gesunde vegane Ernährung von Kindern möglich sei, doch offiziell möchte die DGE ihre Aussage nicht dem aktuellen Wissensstand anpassen. Dabei würde einem bei genauem Lesen der von der DGE zitierten Studien auffallen, dass viele entweder nicht passen, fehlerhaft und einseitig zitiert werden oder schlichtweg veraltet sind. Manche von der DGE zitierten Studien kommen sogar zum Schluss, dass eine vegane Ernährung für Kinder geeignet ist. Die Frage, warum lässt die DGE den Teil aus.

 

Die Problematik der fehlerhaften Stellungname der DGE

Politiker, Behörden sowie Ärzte, Hebammen und Pädagogen , aber auch Ernährungsfachkräfte beziehen sich auf die Empfehlungen der DGE, ohne eventuell die Kapazitäten zu haben oder die Notwendigkeit zu sehen, die Aussage der DGE, die sich nicht mit der anderer Ernährungsgesellschaften deckt, in Frage zu stellen. Folge: Eltern, die ihre Kinder vegan ernähren möchten,  werden falsch oder gar nicht beraten und suchen sich ihre Informationen selbst. Zwar gibt es gute Informationsquellen, aber auch viele Mythen und Halbwissen. Zudem äußern sich Politiker und andere staatliche Organisationen dann auch öffentlich falsch zu einer veganen Kinderernährung.

 

Die Petition

Nun hat Sohra Behmanesh von TofuFamily.de eine Online-Petition gegen die Deutsche Gesellschaft für Ernährung gestartet. Nach ausführlicher Analyse des Positionspapiers und der zugrundeliegenden Studien hat sie die Aussagen der DGE entkräftet und eine Reihe von Gegenargumenten zusammengestellt.

Nun lautet die klare Forderung der Petition, dass die DGE sich wissenschaftlich mit veganer Kinderernährung auseinandersetzt und dabei aktuelle Studien berücksichtigt und darauf verzichtet veraltete Studie oder irreführende Teilaspekte auszuwählen.

Es wäre besser, wenn die Deutsche Gesellschaft für Ernährung lieber konkrete Ernährungsempfehlungen für eine vegane Kinderernährung veröffentlicht statt diese pauschal abzulehnen.

Hilfreich könnte dabei eine Orientierung am Beispiel vergleichbarer amerikanischer, britischer, kanadischer und australischer Ernährungs- und Kindergesundheitsverbände sein. Diese haben sich bereits alle wissenschaftlich und wohlwollen in verschiedenen Positionspapieren zu einer veganen Kinderernährung geäußert.

Was ihr tun könnt:

Wenn auch ihr wollt, dass sich die DGE endlich den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen stellt und ihr Positionspapier überarbeitet, unterstützt diese wichtige Petition mit eurer Unterschrift. Weitere spannende Informationen zu veganer Kinderernährung findet ihr unter Peta.de/VeggieKinder.

Über den Autor

Felicitas

ist bei PETA Fachreferentin für Ernährung und findet, dass Essen nur ohne Tierleid ein Genuss ist.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen