Ernährung

So einfach kannst du qualvolle Tiertransporte verhindern!

Kälber bei einem Tiertransport

Viele Menschen haben die verstörende Dokumentation „Geheimsache Tiertransporte“ im ZDF gesehen. Sie führte zu großer Empörung über Tiertransporte, die teilweise tagelang durch Europa und dessen Grenzen hinausgehen. Auch ich musste mit den Tränen kämpfen und konnte mir die Bilder kaum ansehen, obwohl ich mich täglich mit schlimmen Tierquälereien auseinandersetze.

Keine Rechtfertigung für Tiertransporte außerhalb der EU

Wie die Dokumentation von Manfred Karremann zeigt, sind die Zustände auf den Transportern und Schiffen außerhalb der EU seit Jahren bekannt. Dass sie gegen Gesetze verstoßen, scheint niemanden zu interessieren. Die Politik hätte Lebendtiertransporte schon längst verbieten können. Stattdessen nehmen sie das Lied der Tiere kommentarlos hin. Ein weiterer Beleg dafür, dass es in diesem Business nur ums Geld geht?

Verstöße sind auch innerhalb der EU an der Tagesordnung

Der Umgang mit Tieren in ausländischen Schlachthöfen ist absolut grausam und nicht zu rechtfertigen. Jedoch müssen wir einsehen, dass auch Transporte innerhalb der EU mit Gesetzesverstößen, Stress, Leiden, Schmerzen und dem Tod verbunden sind. In der EU und natürlich auch in Deutschland werden Tiere auf Transporter geprügelt, Tiere mit Knochenbrüchen zum Schlachthof transportiert und unter Schmerzen getötet. Das geschieht teilweise legal oder ganz einfach im Verborgenen, da es keine Kontrollen gibt oder diese versagen.

Was hat mein Milchkonsum damit zu tun?

Die Milchindustrie ist ein gutes Beispiel für das kranke System hinter Tiertransporten. Männliche Kälber, die eigentlich bei der Mutter sein sollten, werden meist tagelang zu verschiedenen Mastplätzen transportiert. Schlecht versorgt und völlig verstört sterben viele Kuhkinder unter diesen Strapazen oder ihr entbehrungsreiches Leben endet in einem der Schlachthäuser, die im Beitrag gezeigt wurden. Auch Biobetriebe verkaufen die männlichen Kälber, die für die Milchproduktion ab dem Tag ihrer Geburt wertlos sind, meist an konventionelle Mäster.

Euer Konsum entscheidet!

Der Konsum von Fleisch, Milch und Eiern steht also im unmittelbaren Zusammenhang mit quälerischen Tiertransporten. Sei es im Ausland, der EU oder in Deutschland. Probiert die vegane Ernährung einfach mal aus und ihr werdet schnell merken, dass all das Tierleid absolut nicht nötig ist. Gerne helfen wir euch beim Umstieg in eine tierfreundliche Lebensweise mit unserem kostenlosen und unverbindlichen Veganstart-Programm.

Über den Autor

Lisa

ist Fachreferentin für Tiere in der Ernährungsindustrie. Sie hat Agrarwissenschaften studiert und will sich nun für alle Tiere stark machen, egal ob sie muhen, grunzen, gackern, bellen oder miauen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen