Ernährung

Tierrechtler filmen in Schweinehaltungsanlage & werden von Richter gelobt

Recherche Tierrechtler

Was tun, wenn man Tierquälerei vermutet, die Behörden aber nicht reagieren?

Für drei Tierrechtler lag die Lösung auf der Hand: Sie haben nachts eine Schweinehaltungsanlage mit mehr als 60.000 Tieren betreten und gefilmt. So konnten sie aufdecken, dass unter anderem die Kastenstände deutlich kleiner waren als gesetzlich vorgeschrieben! Daraufhin haben sie Strafanzeige erstattet.
 

Was hat das Gericht zu dieser Aktion gesagt?

Wie bereits vom Amtsgerichts Haldensleben wurden sie gestern auch vom Landgericht Magdeburg freigesprochen! Undercover-Ermittlungen von Tierfreunden scheinen somit keine Straftat als Hausfriedensbruch zu sein, wenn Behörden nicht ordnungsgemäß arbeiten! Oder um es mit den Worten unseres Kollegen Dr. Edmund Haferbeck (Leiter der Rechts- und Wissenschaftsabteilung bei PETA) zu sagen:

„Das Landgericht Magdeburg hat eigentlich nur eine Selbstverständlichkeit in einem Rechtsstaat bestätigt: Wo Rechtsbrüche stattfinden, sollte jede Bürgerin und jeder Bürger um Ahndung und Abstellung bemüht sein.“

Inwiefern hat der Richter die Tierrechtler sogar gelobt?

Richter Ulf Majstrak sagte, die drei hätten das Tierwohl zum Ziel gehabt, welches in Gefahr gewesen sei:

„Sie haben genau das getan, was nötig war und was als mildestes Mittel zur Verfügung stand.”

Weil die Tierrechtler dafür gesorgt hatten, keine Keime in die Anlage zu tragen und nichts zu zerstören, lobte er:

„Ihr Handeln ist als positiv zu bewerten.”

Großer Erfolg!

Wir freuen uns über diesen großartigen Erfolg für alle Menschen, die für die Rechte der Tiere kämpfen!
Nur durch selbstlose Undercover-Ermittlungen kann Tierleid aufgedeckt und vermindert werden.

So helft Ihr den Tieren!

Der beste Weg sogenannten Nutztieren zu helfen, ist und bleibt die vegane Ernährung! Denn – ob die oftmals laschen Gesetzesvorgaben eingehalten werden oder nicht – kein Tier will sein Leben in einer Intensivtierhaltungsanlage verbringen, gequält und getötet werden.

Wenn auch Ihr die Videos leidender Tiere satt habt, dann meldet Euch bei unserem kostenlosen Veganstart-Programm an!
Genuss geht schließlich auch ohne Tierleid

Rezepte: Ganz ohne Schwein

 

Über den Autor

Bella

Als Grafikerin und Content Producer kämpft Bella für die Rechte ALLER Tiere.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen