Bekleidung Ernährung

Tierleid zum Anziehen – Milch gehört nicht in einen Pullover!

Über die unfassbar schlimmen Auswirkungen von Leder und Pelz auf Mensch, Tier und Umwelt wurde in den vergangenen Tagen aufgrund des schockierenden Filmes im ZDF viel diskutiert.milchhof-datzetal-0795

Doch auch alle anderen Produkte aus tierischen Materialien bedeuten Qual- sei es Wolle, Seide, Daunen und nun eben auch Fasern aus Milch.

Wie werden Milchfasern hergestellt? Kurz: Es wird Kasein-Pulver zusammen mit anderen Zutaten erhitzt und durch eine Düse zu Fäden gezogen.

Was steckt hinter Kuhmilch?

Großes Leid und der Tod, soviel sei schon mal gesagt.

Kühe sind Säugetiere. Das bedeutet, dass sie Milch geben, sobald sie schwanger sind und ihr Kalb geboren wurde. Aber anstatt sich liebevoll um ihren Nachwuchs kümmern zu können, wird ihr ihr Kind meist gleich nach der Geburt weggenommen. Sie kann es nicht säugen, nicht groß ziehen. Sie kann nur nach ihrem Kind schreien.

Und warum?kaelberboxen-aspe-_MG_9688-c-PETA-D Weil der Mensch sich das Recht herausgenommen hat diese Bindung aus Profitgründen zu zerstören. Er nimmt sich das Recht heraus die männlichen Kälber zu mästen und ihre Mütter zu Milchmaschinen zu degradieren. Die Kühe geben aufgrund von Überzüchtung viel mehr Milch als natürlich wäre und nach durchschnittlich sechs Jahren, und somit fünf Kuhkindern, sind sie körperlich am Ende, werden unwirtschaftlich und deshalb zum Schlachter gebracht.

Dies bedenkt die junge Unternehmerin und Designerin Anke Domaske vielleicht nicht- oder es ist ihr egal und sie will ebenfalls vom Leid der Tiere profitieren. Auch das Argument der „Umweltfreundlichkeit dieses Produktes“ zählt bei dem Hintergrund der Umweltzerstörung durch Tierhaltung absolut nicht!

Bitte unterstützt diese Art von Mode nicht!

Es gibt für jede Vorliebe oder Benutzungsart pflanzliche oder auch synthetische Fasern. Die sind mindestens genauso schick und bequem.

Ganz nach dem Motto: lieber nackt als Milch 😉

Wie ihr Tierleid nicht nur durch die richtige Kleidung, sondern auch Ernährung vermeidet?

Werdet vegan– für die Tiere, die Umwelt und Euch!

Über den Autor

Lisa

ist Fachreferentin für Tiere in der Ernährungsindustrie. Sie hat Agrarwissenschaften studiert und will sich nun für alle Tiere stark machen, egal ob sie muhen, grunzen, gackern, bellen oder miauen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen