Ernährung Rezepte

Super Eisrezepte für die heißen Tage

Die Temperaturen sind auf Rekordkurs, PETAs „Germany´s Sexiest Vegan“-Contest ist im vollen Gange – Zeit für eine Abkühlung. Mit unserem Contest wollen wir nicht nur ganz Deutschland zeigen, wie attraktiv Mitgefühl ist und euch Menschen und ihren Weg zu einem veganen Leben vorstellen, nein, es gibt auch etwas zu gewinnen.

Eis mit StilGenau richtig für den Hochsommer wartet auf euch eine Eismaschine der Firma Klarstein inklusive passendem Rezeptbuch „Eis mit Stil“ von Sonja Dänzer. Im Buch findet ihr nicht nur Grundwissen zur veganen Eisherstellung, alle wichtigen Zutaten und Tipps zum Handwerkszeug, sondern auch ein Rezept für den Eis-Wizard, eine Mischung aus Johannisbrotkernmehrl, Xanthan und Lecithin, die das Eis besonders cremig macht. Bei den Rezepten findet ihr nicht nur Klassiker, sondern auch ausgefallene Sorten wie Green-Smoothie-Eis, Coffee Crunch, Basilikum-Zimt und Chocolate-Chip-Cookie-Dough.

Wir dürfen euch heute drei Eisrezepte daraus vorstellen, viel Spaß beim Nachmachen:

Vanilleeis für Hochleistungsmixer

– 320 g Cashewmus (gekauft oder selbst gemacht)

– 2 EL Sojamilchpulver (optional)

– ¼ TL feines Meersalz

– 100 g Zucker

– 50 ml Agavendicksaft

– 1 EL Vanilleextrakt

– 415 g Eiswürfel

– ½ TL Xanthan

Cashewmus, Sojamilchpulver (falls verwendet), Salz, Zucker, Agavendicksaft, Vanilleextrakt und 50 g Eiswürfel in den Hochleistungsmixer geben und unter Verwendung des Stößels zu einer glatten Masse pürieren. Die restlichen Eiswürfel bis zur Verwendung im Tiefkühler lassen. Das Xanthan zugeben und nochmals 30 Sekunden durchmixen. Dann die restlichen Eiswürfel zugeben und auf höchster Stufe mixen, bis die Masse glatt ist (so kurz wie möglich, da das Eis immer stärker schmilzt, je länger der Vorgang dauert). Sofort in einen luftdichten Behälter umfüllen und an die kälteste Stelle des Tiefkühlers geben. Je nachdem, wie stark das Eis geschmolzen ist, dauert der Gefriervorgang zwischen 30 Minuten und 4 Stunden.

Achtung: Es ist wichtig, dass die Eiswürfel erst in den Mixer gegeben werden, wenn alles andere bereits gut vermischt ist, denn sobald sie mit den restlichen Zutaten in Kontakt kommen, muss es sehr schnell gehen, damit das Eis nicht gleich wieder schmilzt.

 

Sauerrahm-KirscheSauerrahm-Kirsche-1

Zubereitung In der Eismaschine, ergibt ca. 1200 ml Eis (Ca. 12 Kugeln)

SIRUP:

– 525 g heller Roh-Rohrzucker

– 300 g frische Kirschen, entsteint

 

EISMASSE:

– 800 g veganer Sauerrahm

– 100 ml Agavendicksaft

– 2 TL Zitronensaft

 

ZUBEREITUNG

Zucker und 340 ml Wasser in einen mittelgroßen Topf geben und bei mittlerer Hitze aufkochen. Sobald die Mischung kocht, Hitze etwas reduzieren und Kirschen zugeben. Unter Rühren kochen, bis sie weich sind, aber nicht länger. Dies dauert etwa 5 Minuten. Die Kirschen mit dem Sirup in eine Schüssel geben und vollständig auskühlen lassen. Dann in ein Sieb über einem Gefäß geben und abtropfen lassen. Den Sirup auffangen und anderweitig verwenden, z. B. als Topping. Die Kerne aus dem Fruchtfleisch herausdrücken und die Kirschen in etwa 5 mm große Stücke schneiden. Bis zur Verwendung in den Tiefkühler stellen. Für die Eismasse den Sauerrahm mit dem Agavendicksaft und dem Zitronensaft gut verrühren.

KÜHLEN UND FRIEREN

Die Eismasse mindestens 1 Stunde kalt stellen. Dann in die Eismaschine geben und nach Herstellerangaben gefrieren, bis das Eis sehr cremig ist. Während der letzten 5 Minuten des Gefriervorganges die Kirschstückchen zugeben. Die Eiscreme in Aufbewahrungsbehälter füllen und luftdicht verschließen. Im Tiefkühler bis zur gewünschten Konsistenz fest werden lassen, dies dauert etwa 1–4 Stunden.

 

Gesalzenes KaramellGesalzenes Karamell-1

Zubereitung In der Eismaschine, ergibt ca. 1000 ml Eis (Ca. 10 Kugeln)

– 250 ml Sojamilch

– 1 EL Maranta-Tapioka-Stärkemehl

– 2 EL Sojamilchpulver

– ¼ TL The Green Fairy’s Eis-Wizard (kann man auch durch 1 EL Pfeilwurzelmehl ersetzen)

– ½–1 TL feines Meersalz nach Geschmack

– 500 ml Sojasahne

– 2 EL Agavendicksaft

– 150 g heller Roh-Rohrzucker

– 2 TL Vanilleextrakt

 

VORBEREITUNG

In einer kleinen Schüssel 3 EL der Sojamilch mit dem Maranta-Tapioka-Stärkemehl verrühren. In einer zweiten kleinen Schüssel Sojamilchpulver, Eis-Wizard und ½ TL Salz gut vermischen. In einem kleinen Kännchen 50 ml der Sojasahne mit dem Agavendicksaft vermischen. Alles zur Seite stellen.

ZUBEREITUNG

Den Zucker in einem 2-Liter-Topf bei mittlerer Hitze erwärmen, zunächst ohne ihn umzurühren. Sobald sich am Topfboden eine geschmolzene, bräunliche Schicht bildet, den noch weißen Zucker unterrühren. Weiterrühren, bis der komplette Zucker geschmolzen und bernsteinfarben ist. Achtung: Karamell wird extrem heiß, deshalb auf keinen Fall probieren, solange es nicht abgekühlt ist, sonst können schlimme Verbrennungen entstehen! Sobald sich winzig kleine Bläschen bilden, vom Herd nehmen und sofort das Sojasahne-Agavendicksaft-Gemisch mit dem Schneebesen unterrühren (Vorsicht, es kann spritzen). Schrittweise den Rest der Sojasahne zugeben und unterrühren, bis die Masse glatt ist. Die restliche Sojamilch zugeben und bei mittlerer Hitze unter Rühren aufkochen. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, dann vom Herd nehmen. Das Maranta-Tapioka-Sojamilch-Gemisch unter kräftigem Rühren unter die Karamellmasse ziehen. Wieder auf den Herd stellen und nochmals aufkochen. Etwa 1 Minute ständig rühren, bis sich die Masse verdickt, dann vom Herd nehmen. Mit dem Handmixer sehr kräftig die Sojamilchpulver-Eis-Wizard-Salz-Mischung untermengen und 1 weitere Minute rühren. Probieren und je nach Geschmack noch weitere ¼ bis ½ TL Salz zugeben. Zum Schluss den Vanilleextrakt unterziehen.

KÜHLEN UND FRIEREN

Die Eismasse in eine Schüssel umfüllen und für etwa 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Dann die sehr kalte Eisbasis mit dem elektrischen Handmixer 2 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen. In die Eismaschine geben und nach Herstellerangaben gefrieren, bis das Eis sehr cremig ist. Die Eiscreme in Aufbewahrungsbehälter füllen und luftdicht verschließen. Im Tiefkühler mindestens 4 Stunden fest werden lassen.

Sucht ihr noch mehr Eisrezepte für die heißen Tage, dann seht mal hier nach. Denkt bei den Temperaturen daran: Nicht nur ihr braucht Abkühlung, sondern auch eure treuen Begleiter. PETA hat viele gute Tipps zusammengestellt.

Setzt ihr euch für Tiere ein, dann seid auch ihr vielleicht ein Kandidat/ eine Kandidatin für den Sexy-Vegan 2015. Schaut mal vorbei!

Schlagwörter:

Über den Autor

Felicitas

ist bei PETA Fachreferentin für Ernährung und findet, dass Essen nur ohne Tierleid ein Genuss ist.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen