Ernährung

Stopfleber: Schwitzer’s Hotel jetzt ohne das Qualprodukt

UPDATE (25.02.2015):

Das Schwitzer´s Hotel am Park ist ab sofort stopfleberfrei!

Wir danken dem Hotel für diese tierfreundliche Entscheidung und hoffen es werden sich weitere Restaurants anschließen.

Dies zeigt einmal mehr, wie wichtig Protest ist – deshalb kontaktiert weiter Restaurants mit Stopfleber auf der Karte und macht diese freundlich auf das grausame Tierleid hinter Foie gras aufmerksam.

*************************************************************************************

Viele Restaurants, Hotels, Supermärkte, Discounter und Kaufhäuser (jüngst Aldi und Galeria Kaufhof) haben sich dazu entschlossen das Qualprodukt Stopfleber (auch bekannt als Foie gras) aus dem Sortiment bzw. von der Speisekarte zu nehmen – das ist ein toller und wichtiger Schritt!

Wir schreiben regelmäßig Restaurants oder Hotels an, welche Gänse- oder Entenstopfleber verkaufen, und klären sie über die grausamen Haltungs- und Stopfmethoden auf. Leider kommt es jedoch vor, dass einige Restaurants weiterhin die Produkte der krankhaft vergrößerten Leber anbieten. Das jüngste Beispiel ist das „Schwitzer’s Hotel am Park“ in Waldbronn.

Hier ein Ausschnitt des Antwortschreibens an uns, das zeigt, dass es dem Hotel rein um Konkurrenzdenken geht:

„Es besteht kein Einfuhr- und auch kein Zubereitungsverbot von Foie gras in der deutschen Gastronomie. Sollte ein solches in Deutschland diskutiert und umgesetzt werden, so würden wir dieses demokratisch und auch verständnisvoll akzeptieren. Dann wäre auch die Wettbewerbsfairness gegeben. Aktuell sind solche Bestrebungen aber nicht rechtskräftig.
Mit der Ausrichtung einer mediterranen Küche samt französischen Schwerpunkten stehen wir im Wettbewerb mit anderen Gourmet-Küchen dieser Art. Uns nun individuell verantwortlich machen zu wollen und dann als Vorzeigebeispiel zu präsentieren entspricht nicht unserem Verständnis von fairem Wettbewerb.
Wir möchten Sie bitten, Ihr Anliegen an die übergeordneten Stellen zu richten. Wir bewegen uns im rechtlich einwandfreien Raum hinsichtlich der Verwendung von im Markt angebotenen Produkten und werden uns stets daran orientieren, was der Gesetzgeber und der Markt selbst empfehlen oder verankern. Eine singuläre Verantwortungsübernahme samt dadurch entstehender Wettbewerbsnachteile müssen wir als junges Unternehmen aber ablehnen.“

Wir sind überzeugt davon, dass die Küche des Schwitzer’s Hotel am Park nicht auf Stopfleber angewiesen ist, um mit anderen Hotels und Restaurants konkurrenzfähig zu bleiben.

Der gesellschaftliche Trend zeigt nämlich genau das Gegenteil: Immer mehr Menschen wollen sich nachhaltig, tierfreundlich und gesund ernähren. Stopfleber erfüllt keine dieser Kriterien. Die rein pflanzliche Küche dagegen bietet alles was das Feinschmeckerherz begehrt. Dies zeigen auch die vielen Restaurants in ganz Deutschland.

Werdet aktiv für die Gänse und Enten!

Wenn ihr der gleichen Meinung seid, dann könnt ihr dieses Hotel oder andere Restaurants freundlich darum bitten keine Stopfleber mehr zu servieren.

Und ganz wichtig: Jede Veränderung beginnt bei euch selbst. Wenn ihr also nicht wollt, dass Tiere für einen kurzen Gaumenkitzel ausgebeutet, gequält und getötet werden, dann wählt die vegane Lebensweise.

Hilfe gibt’s hier: www.veganstart.de

Über den Autor

Lisa

ist Fachreferentin für Tiere in der Ernährungsindustrie. Sie hat Agrarwissenschaften studiert und will sich nun für alle Tiere stark machen, egal ob sie muhen, grunzen, gackern, bellen oder miauen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen