Ernährung

Sportliche Höchstleistungen: Auf Kurs mit Pflanzen-Power

Neil Brooks mag hierzulande nur den wirklichen Sport-Cracks ein Begriff sein, doch seine Geschichte ist durchaus erwähnenswert: Mit 50 Jahren schafft der ehemalige australische Olympia-Goldmedaillen-Gewinner im Schwimmen, der zwischenzeitlich dem Alkohol verfallen war, es zurück ins australische Trikot, dieses Mal in der Disziplin Triathlon. Und das nicht zuletzt dank veganer Ernährung!

Neues Bild (1)Was man mit Pflanzenpower alles erreichen kann, hat uns Patrik Baboumian mit seinem Weltrekord erst kürzlich (mal wieder) eindrucksvoll gezeigt: noch nie hat ein Mensch so viele Kilos, nämlich genau 550, geschleppt! Da soll mal einer sagen, Veganer wären Schwächlinge… Und auch Ausnahme-Olympionike Carl Lewis wusste, dass pflanzliches Protein besser für einen leistungsfähigen Körper ist.

Okay, okay, Ottonormalsportler hat vielleicht nicht solche Ambitionen wie die Olympioniken und Rekordjäger…. Aber wenn’s wirkt und fit macht, warum nicht auch die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung für sich und das eigene Wohlbefinden nutzen?

Über den Autor

Anja

seit 2004 vegan und seit 2007 bei PETA Deutschland, hat sie schon europaweit Kampagnen, Demos und Infostände betreut. Sie freut sich über jeden, der durch seine Entscheidungen die Welt für die Tiere besser macht und liebt P!NK – als Künstlerin und als starke Stimme für Tierrechte.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen