Ernährung Studien

Schuppige Genießer

Doktorfisch, Copyright Stan Shebs

Ein Glas Rotwein, Kaminfeuer und eine wohltuende Massage, wer kann da nicht entspannen?

Doktorfisch, Copyright Stan Shebs

Ctenochaetus striatus, der Blaulinien-Borstenzahndoktorfisch, genießt das jedenfalls sehr – zumindest die Massage. Wie die Zeitschrift Science & Vie in ihrer Februarausgabe schreibt, fanden Wissenschaftler heraus, dass Fische dieser Art die Anwesenheit des gemeinen Putzerfisches (Labroides dimidiatus), der ihnen die Parasiten wegknabbert, nicht nur aufgrund der Parasitenentfernung genießen, sondern auch weil sie durch seinen Flossenschlag massiert werden. Vor der „Putzprozedur“ massiert der Putzerfisch mit seinen Flossen den Rücken des Borstenzahndoktors.  Die Biologen ersetzten die Putzerfische durch Attrappen und stellten fest,  dass mit zunehmender Massage-Dauer der Cortisolspiegel (Stresshormon) im Blut sinkt.

Fische wissen es eben zu genießen. Und sind uns somit ähnlicher als vermutet. Es ist auf jeden Fall ein Grund mehr, Fische von unserem Teller zu streichen!

Schlagwörter:

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen