Ernährung

Rückschritt: Stopfleberverbot in Kalifornien für ungültig erklärt!

Seit 2012 ein Landesgesetz verabschiedet wurde, das Foie Gras verboten hat, konnten sich Gäste in kalifornischen Restaurants sicher sein, dass das Qualprodukt nicht in ihren Menüs erscheinen wird. Diskutiert wurde nun eine Formalie, nämlich ob die Leber eine Zutat ist, oder nicht. Dabei wurde nun das Gesetz von einem Bundesbezirksgericht der USA für ungültig erklärt – ein erschütternder Rückschritt.

Foie Gras wird hergestellt, indem harte Pumpen aus Metall oder Schläuche in die Hälse von Gänsen und Enten gedrückt werden und sie so mehrmals am Tag zwangsgefüttert werden. Die Leber der Tiere wird krank und schwillt bis auf das 10-fache der normalen Größe an. Die Vögel leiden in hohem Maße, haben panische Angst vor den nächsten Fütterungen – die mehrmals am Tag stattfinden – und können oftmals nicht laufen oder sich selber putzen bis sie getötet werden. Ihr Leben ist also ein einziges Elend.

Unsere amerikanischen Kollegen werden sich dafür einsetzten, dass dieses Qualprodukt wieder von der Speisekarte verschwindet. Was Ihr tun könnt, seht ihr hier.

Nicht nur Foie gras, sondern alle tierischen Produkte bedeuten Ausbeutung und Tod. Starte deshalb tierfreundlich ins neue Jahr und teste unseren kostenlosen und unverbindlichen Veganstart!

Über den Autor

Lisa

ist Fachreferentin für Tiere in der Ernährungsindustrie. Sie hat Agrarwissenschaften studiert und will sich nun für alle Tiere stark machen, egal ob sie muhen, grunzen, gackern, bellen oder miauen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen