Rezepte

Veganes Weihnachtsmenü von Vegan City Nights

Während ich tagsüber als Grafikerin und Social Media Coordinator bei PETA Deutschland für die Rechte der Tiere kämpfe, zaubere ich nachts leckere vegane Gerichte für meinen privaten Blog Vegan City Nights. Mein aktuelles Weihnachtsmenü möchte ich Euch nicht vorenthalten! 🙂 Folgt mir gerne auf Facebook, Twitter, Instagram oder Youtube, um immer mit köstlichen tierfreundlichen Rezepten versorgt zu sein. ♥

 

VORSPEISE: Spinat-Tahin-Rollen mit Frischkäse an Orangen-Filets12339418_463203903881512_5107801435306710648_o

  • 450 g abgetauter und ausgepresster TK-Spinat (im gefrorenen Zustand ist das etwa 1 kg)
  • 80 g Mehl
  • 3 EL Tahin (Sesammus)
  • 1 TL Salz
  • etwas Pfeffer, Muskat und Zucker bzw. Agavendicksaft
  • etwas Margarine zum Einfetten des Backblechs
  • 2 Orangen
  • 200 g veganer Frischkäse (am besten Soyananda oder Simply-V // alternativ: Guacamole)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Prise (Meer-)Salz

Ofen auf 200 °C aufheizen und los geht’s:

  1. Zutaten der ersten 5 Punkte mit einer Gabel zusammenrühren.
  2. Masse auf vorgefettetes Backblech mit Backpapier geben, platt drücken und in eine Rechteckform bringen.
  3. 20 min backen und in dieser Zeit 2 Orangen filetieren (siehe Video).
  4. Spinat-Fladen aus dem Ofen holen, ein paar Minuten abkühlen lassen, mit pflanzlichem Frischkäse bestreichen, gepressten Knoblauch und etwas Salz darübergeben.
  5. Anschließend vorsichtig einrollen, in Scheiben schneiden und mit Orangen-Filets anrichten.

 

HAUPTGERICHT: BBQ-Seitan mit Süßkartoffelknödeln und Preiselbeeren12362664_463203900548179_1575633897239916831_o

  • 250 g Süßkartoffeln, geschält und in Würfel geschnitten
  • 250 g Kartoffeln, geschält und in Würfel geschnitten
  • 350 g Kartoffelmehl
  • 1 EL Salz
  • 2 EL Zucker oder Agavendicksaft
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • etwas Pfeffer und Muskat
  • 2 EL Pflanzensahne
  • 30 g Margarine (und ein paar Gramm Fett für Backform)
  • 8 EL Weizenmehl
  • Ei-Ersatz (4 EL Sojamehl gut verrühren mit 6 EL Wasser)
  • 250 g Seitan Fix (gibt’s im Internet, Bioladen oder Reformhaus)
  • 3 EL Hefeflocken (gibt’s im DM, Reformhaus, Bioladen, Kaufland, …)
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker oder Agavendicksaft
  • 0,5 TL Rosmarin
  • 2 Zehen Knoblauch, gepresst
  • 1 Zwiebel, geschält und gehackt
  • 3 EL Erdnussbutter
  • 380 ml Wasser
  • 2 EL neutrales Öl
  • Macadamia Nüsse (oder andere)
  • BBQ-Sauce
  • Sonnenblumenöl zum Braten
  • Preiselbeeren

Ofen auf 180 °C vorheizen und gesalzenes Wasser aufsetzen:

  1.  Nachdem ihr die Kartoffeln und Süßkartoffeln geschält und in Würfel geschnitten habt, gebt Ihr diese für etwa 10 min in das kochende Wasser.
  2. In der Zwischenzeit rührt ihr den Seitan an. Dazu einfach alle trockenen (roten) Zutaten zusammenrühren und dann die flüssigen (grünen) in einem separaten Gefäß verquirlen.
  3. Anschließend mischt ihr die trockene mit der flüssigen Mischung und drückt die Seitan-Masse in eine gefettete Backform.
  4. Seitan für 25 min bei 180 °C im Ofen backen.
  5. Knödelteig aus lilanen Zutaten anrühren (Pürierstab verwenden), anschließend Weizenmehl und Ei-Ersatz unterrühren und in 8 gleich große Stücke teilen.
  6. Hände immer wieder mit kaltem Wasser befeuchten und in jedes Stück eine oder mehrere Macadamia-Nüsse geben und mit den Händen zu einer Kugel formen.
  7. Anschließend alle Knödel für 20 min in köchelndes Wasser geben. (Es darf nicht stark kochen!)
  8. Seitan in Stücke schneiden, mit BBQ-Sauce einreiben und in heißer Pfanne mit Öl kross anbraten.
  9. Knödel und Seitan mit Preiselbeeren servieren.

 

NACHSPEISE: Banane in Blätterteig mit Zimtglasur und Spekulatiuseis12363089_463203897214846_4128736983617210847_o

  • 260 g Spekulatiuskekse (plus ein paar weitere für Stücke im Eis)
  • 500 ml Sojasahne (Cuisine)
  • 1 bis 2 TL Spekulatiuspulver (oder anderes Keks- oder Weihnachtsgewürz zum Verfeinern)
  • Prise (Meer-)Salz
  • 8 EL Agavendicksaft oder Zucker
  • 1 bis 2 Rollen veganer Blätterteig
  • Glasur-Mischung aus: 2 EL Sojasahne + 2 EL Öl + 2 EL Agavendicksaft oder Zucker + 0,5 TL Zimt
  • Banane (oder Füllung/Frucht Eurer Wahl)

Das Eis sollte einige Stunden eingefroren werden. Entweder Ihr mixt es bereits morgens oder am Tag davor. Der Karamell in den Spekulatiuskeksen sorgt dafür, dass das Eis nicht kristallisiert, sondern schön cremig wird:

  1. Die ersten 5 Zutaten im Mixer einige Minuten cremig mixen. Zusätzliche Spekulatiuskekse in Stücke hauen (siehe Video 😉 ) und alles zusammen ins Gefrierfach geben.
  2. Aus dem Blätterteig Sterne ausstechen, beidseitig mit der Glasur bestreichen und jeweils ein Stückchen Banane zwischen zwei Sterne geben. Anschließend Ränder des Teiges aneinanderdrücken (siehe Video).
  3. Erst kurz bevor Ihr den Nachtisch serviert, stellt Ihr den Ofen auf 200 °C und backt die Zimt-Bananen-Sterne für 10 bis 12 min. Den noch warmen Blätterteig serviert Ihr mit dem kaltem Spekulatiuseis. Gerne dürft Ihr zusätzlich etwas frisches Obst fürs Gewissen reichen. 😉

 

Hoffentlich schmeckt es Euch genauso gut wie mir und Ihr verbringt ein friedliches, entspanntes Weihnachtsfest mit Euren Liebsten. 🎄

Weitere rein pflanzliche Rezepte findet Ihr auf: www.PETA.de/Rezepte

Über den Autor

Bella

Als Grafikerin und Content Producer kämpft Bella für die Rechte ALLER Tiere.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen