Rezepte

Rezept: Biskuitrolle mit Erdbeeren

Wie jeden Donnerstag haben wir auch heute ein Rezept für Euch – dieses Mal ganz sommerlich mit Erdbeere. Vielen Dank an eat-this.org für das Rezept!

Zuta­ten für eine Biskuit-Rolle

für den Biskuit:

Schritt 1

  • 200g Soja­jo­ghurt
  • 100ml Soja­milch
  • 100ml Mine­ral­was­ser (mit viel Kohlensäure)
  • 3–4 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Zitro­nen­zes­ten (Bio-Zitrone)
  • 3 EL Apfelmus
  • 110g Zucker
  • 1 Päck­chen Vanillezucker

Schritt 2

  • 4 TL No Egg (vor­her nach Packungs­an­lei­tung schau­mig rühren)

Schritt 3

  • 240g fei­nes Wei­zen­mehl (es gehen natür­lich auch alle ande­ren Mehl­sor­ten, doch soll­ten sie vor­her fein gesiebt werden)
  • 4 TL Speisestärke
  • 1/2 EL Backpulver
  • 1/2 EL Natron

für die Sahnecreme:

  • 300g fri­sche Erdbeeren
  • 250ml auf­schlag­bare Soja­sahne mit Sah­nesteif steif schla­gen (z.B. von Soya­too, muss „auf­schlag­bar“ sein, sonst funk­tio­niert es nicht)
  • 300ml Soja­jo­ghurt (über Nacht im Kühl­schrank abgetropft!)
  • ca. 2–3 EL Aga­ven­dick­saft (je nach­dem wie süß ihr eure Creme mögt)

Heizt euren Back­ofen schon mal auf 180° C Umluft vor. Als nächs­tes braucht ihr eine große Rühr­schüs­sel in der ihr alle Zuta­ten aus „Schritt 1″ ver­mengt. Danach rührt ihr den Eier­satz schau­mig und gebt ihn zu der Mischung (Schritt 2). Nun gebt ihr noch alle Zuta­ten aus „Schritt 3″ dazu und ver­rührt alles gut mit eurem Hand­rühr­ge­rät, am bes­ten 2–3 Minu­ten auf höchs­ter Stufe.

Die cre­mige Masse streicht ihr nun auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech. Ach­tet dar­auf, dass ihr die Masse gleich­mä­ßig aus­streicht, damit nicht auf ein­mal eine Ecke zum „Keks“ wird, weil sie zu dünn aus­ge­stri­chen wurde Eine gleich­mä­ßige Recht­eck­form erleich­tert ebenso spä­ter das Aufrollen.

Nun für ca. 10 Minu­ten ab damit in den Ofen. Auf kei­nen Fall län­ger, denn dann wird der Bis­kuit zu hart und lässt sich nicht mehr rollen!

Sind die 10 Minu­ten um, holt ihr den Bis­kuit­teig aus dem Ofen und stürzt ihn auf ein fri­sches Küchen­tuch. Dann, vor­sich­tig mit dem Tuch auf­rol­len und ein­ge­wi­ckelt kom­plett abküh­len lassen.

In der Zwi­schen­zeit könnt ihr die Sahne­creme zube­rei­ten. Zunächst wascht ihr die Erd­bee­ren und püriert dann 5–6 davon mit dem Pürier­stab oder dem Mixer zu einem „Erdbeer-Püree“. Hebt 2–3 für die Deko am Schluss auf, den Rest schnei­det ihr in dünne Scheiben.

Als nächs­tes schlagt ihr eure Soja­sahne mit dem Sah­nesteif auf. Ach­tet unbe­dingt dar­auf, dass der Zusatz „auf­schlag­bar“ auf der Packung steht, sonst pas­siert lei­der nicht viel.

Unter eure Sahne hebt ihr nun das Erdbeer-Püree, den abge­tropf­ten Soja­jo­ghurt und den Aga­ven­dick­saft. Am bes­ten abschme­cken, wie süß ihr es mögt.

Wenn die Bis­kui­trolle kom­plett abge­kühlt ist, könnt ihr sie vor­sich­tig auf­rol­len und mit der Sahne­creme bestrei­chen. Dar­auf legt ihr dann noch die Erd­beer­schei­ben und rollt alles vor­sich­tig wie­der auf. Soll­ten die Enden nicht so schön oder doch etwas „här­ter“ gewor­den sein, schnei­det ihr ein­fach links und rechts eine Scheibe ab. Das sieht optisch schö­ner aus und man hat auch gleich eine Aus­rede schon mal „vor­zu­kos­ten“.

Soll­tet ihr noch Sahne­creme übrig haben könnt ihr nun ent­we­der die Rolle damit bestrei­chen oder sofort ver­zeh­ren — und sie dann nur mit Puder­zu­cker bestäu­ben und den rest­li­chen Erd­bee­ren ver­zie­ren. Das bleibt euch überlassen.

Am bes­ten schmeckt die Rolle, wenn sie mindestens 5–6 Stun­den, bes­ser über Nacht, im Kühl­schrank durch­ge­zo­gen ist. Das macht sie schön saf­tig und gibt ein herr­li­ches Erdbeer-Aroma.

Viel Spaß!

 

Über die Autoren:

eat logo

Hallo! Wir sind Nadine & Jörg von eat-this.org. Wir leben seit vielen Jahren vegan und möchten mit unseren Rezepten zeigen, dass es ganz einfach sein kann, mit ein bisschen Fantasie und Spaß am Kochen gesundes, tierfreundliches Essen zuzubereiten.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen