Ernährung Studien

Pickel durch Milch

maza34 auf www.flickr.com
maza34 auf www.flickr.com

Neuere Studien brachten ans Licht, dass Akne durch den Konsum von Milchprodukten und Süßigkeiten begünstigt werden. Obwohl ca. 80% der Weltbevölkerung eine natürliche Laktoseintoleranz aufweisen, glauben gerade die Menschen in eurasischen Gebieten, beispielsweise auch Europäer, die Milch, die für das Wachstum der kleinen Kälbchen sorgen soll, wäre auch für sie geeignet. Tatsächlich ist es leider so, dass die Kälbchen ihren Müttern bereits nach einem Tag weggenommen werden, um die Muttermilch den Menschen verkaufen zu können.

Dr. Johannes Müller-Steinmann vom Hautarztzentrum Kiel klärt allerding auf, dass der menschliche Körper nicht für den Milchkonsum anderer Arten ausgelegt ist und durch die falsch gesendeten Wachstumssignale auch die Produktion in den Talgdrüsen angeregt werde. Milchprodukte greifen in den Hormonhaushalt ein, haben einen insulinartigen Effekt und sorgen für eine schlechte Haut.

Zusammen mit zuckerhaltigen Speisen verstärkt sich dieser Effekt sogar noch. Pudding, Eis oder Schokolade sind schlecht für die Haut. Dagegen wirken sich Gemüse, gerade auch Rohkost und Tomaten, Vollkornbrot, Weintrauben oder Sojaprodukte positiv auf das Hautbild aus.

Wer seine Haut zusätzlich mit tierfreundlicher Kosmetik pflegen möchte kann sich hier auf PETAs Homepage informieren. Vegane Lebensmittel ohne Milch findest du hier.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen