Ernährung

Pausenbrote mit Pflanzen-Power!

Foto: (c) PETA

„Ich glaube, dass Veganismus ein Zukunftsmodell ist“, so Jugendforscher Bernd-Udo Rinas in einem Artikel auf www.welt.de

Immer mehr Kids interessieren sich für eine fleischfreie Ernährung. Neulich schrieb uns ein Kind: „Tiere unterscheiden sich von uns zwar im Aussehen, aber innerlich sind wir alle gleich – und wollen kein Leid erfahren, sondern Liebe.“  Viele Eltern denken, dass eine Veggie-Ernährung Verzicht bedeutet. Aber mit einer Veggie-Ernährung wird so viel Leben gerettet, dass es nur als Bereicherung ansehen werden kann. Und der Speisenplan sieht bunt und vielfältig aus.

Also liebe Eltern: Zurück auf die Schulbank, aber diesmal fleischfrei: Gesunde Pausensnacks, die Kinder lieben werden! Leckere Tipps für gesunde, rein pflanzliche Pausenbrote. Außerdem: Kinder, die pflanzlich ernährt werden, haben ein geringeres Risiko, fettleibig zu werden, an Krebs zu erkranken oder sich eine Herzerkrankung oder andere schwerwiegende gesundheitliche Probleme zuzuziehen.

Tipps für die Vesperbox:

Foto: (c) PETA

Gemüse und Obst muss natürlich immer dabei sein. Beides lässt sich gut in kleine, bunte Sticks schneiden. Gemüse kann man gut pürieren und als Aufstrich auf ein Vollkornbrot streichen. Getränke sollten generell keinen oder wenig Zucker enthalten. (Tee, Wasser, eine Saftschorle ist besser als reinen Saft).

Wie wäre es zum Beispiel mit:

  • Einem Sandwich aus Vollkornbrot mit Grünkernbratlingen.
  • Oder einem Veggie-Döner, „Soja Nuggets“ oder Tofu-Maultaschen?
    Pitas kann man in Hälften schneiden, mit Hummus (Kichererbsenpaste) und gehackten Tomaten füllen.
  • Oder einem einfachen Nudelsalat, mit gekochten Spiralnudeln, gewürfelten Gurken, Tomaten und/oder Paprika und Mais mischen; entweder das Ganze mit der Lieblings-Vinaigrette anmachen oder einer „cremigen“ Soße aus Soja Cuisine und Alpro Yofu natur.
  • Frisches Obst in Scheiben schneiden oder auch Obstspieße daraus machen.

Aber auch das Auge isst mit:
Das Essen kann lustig zubereitet sein, indem die Sandwiches in unterschiedliche Formen geschnitten sind. Ausstechformen für Plätzchen eignen sich großartig dafür.
Bei heißem Wetter kann man das Essen kühlen, indem dem Lunchpaket eine über Nacht gefrorene Packung Saft beigelegt wird. Der Saft ist dann bis mittags aufgetaut.
Eine gute Idee ist es auch, sich einen kleinen Kühlakku zuzulegen, den man über Nacht ins Gefrierfach legt und morgens dann in die Lunchbox – so bleibt auch Verderbliches schön frisch.

Außerdem: noch viel mehr Ideen für Veggie Pausenbrote, Studien und Infos. Eltern, die sich Sorgen machen, weil sich Ihre Kinder vegetarisch/vegan ernähren möchten, finden hier viele Fragen und genauso viele Antworten von Ernährungswissenschaftlerin Frau Weick.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen