Ostern: 5 unglaublich leckere vegane Leckereien zum Selbermachen
Ernährung

Ostern: 5 unglaublich leckere vegane Leckereien zum Selbermachen

Cupcakes vegan Ostern
© instagram / susannahlovespopeye

In vielen traditionellen Backrezepten sind Eier, Milch und andere tierische Bestandteile enthalten. Wir finden, dass Tierleid nicht zum Osterfest gehört und stellen euch daher ein paar leckere, vegane Osterrezepte vor. Wenn ihr keine Lust auf Selbermachen habt, schaut euch doch mal unsere „Aus Versehen vegan – Ostern“ Blogs an.

Vegane Hefe-Häschen

Für dieses leckere Hefegebäck braucht ihr 1 Würfel Hefe, 250 ml Sojamilch, 60 g Rohrohrzucker, 500 g Mehl, 80 g Margarine, 2 TL gehäuft Zimt, 1 TL gestrichen Salz, ein paar Rosinen

Verrührt den Hefewürfel zusammen mit 3 EL lauwarmer Sojamilch und einem Löffel Rohrohrzucker. Macht eine Mulde in einer Schüssel mit dem Mehl, gießt die Hefemischung hinein, bedeckt sie ein klein wenig mit Mehl und lasst alles an einem warmen Ort für ca. 10 Minuten gehen.

Schmelzt die vegane Margarine, schüttet die restliche Sojamilch hinzu und gebt die Mischung dann zusammen mit den restlichen Zutaten (bis auf die Rosinen) in die Mehlschüssel. Knetet den Teig solange mit dem Knethaken bis es eine einheitliche Masse ist. Deckt die Schüssel mit einem Tuch ab und lasst sie nochmals für ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Rollt den Teig auf einer bemehlten Fläche aus und formt ca. 12 Schnecken für den Körper der Osterhasen, sowie 12 Teile für den Kopf und das Schwänzchen. Drückt die Einzelteile zusammen und versetzt sie mit einer Rosine als Auge. Lasst die Hasen mit einem Tuch abgedeckt, auf einem Blech nochmals 15 Minuten gehen. Heizt den Ofen auf ca. 225 Grad Ober-Unterhitze vor, schiebt das Blech in den Ofen, erhöht die Temperatur auf 250 Grad und backt sie für ca. 10 Minuten.

Vegane Schokoladen-Erdnussbutter-Eier

Für diese tierleidfreien Ostereier braucht ihr 480 g Erdnussbutter, 650 g Puderzucker, 1 TL Vanillezucker, 230 g vegane Schokolade und nach Belieben bunte Streusel.

Verrührt die Erdnussbutter, den Puderzucker und den Vanillezucker zu einer einheitlichen Masse. Portioniert den Teig mit Hilfe eines Esslöffels und formt die Eier mit euren Händen. Legt die fertigen Eier für 10 Minuten in den Kühlschrank und schmelzt währenddessen die vegane Schokolade. Spießt die Eier mit einer Gabel auf, tunkt sie in die flüssige Schokolade, verziert sie nach eurem Geschmack und lasst sie auf einem Teller trocknen.

Vegane Erdbeersahnetorte

Ein Erdbeersahnetorte Rezept findet ihr in dem veganen Blog Vegantastisch – veganes Backvergnuegen. Für die Osterhasen-Form könnt ihr ganz einfach zwei runde Kuchen backen und einen der beiden für die Ohren zuschneiden. Anschließend könnt ihr die drei Teile zusammenlegen, mit Sahne bestreichen und mit Erdbeeren entsprechend verzieren.

 

Ein Beitrag geteilt von Gina (@ginasagenda) am

Vegane Schokoladen-Cupcakes mit Marzipan-Osternestern

Wie ihr leckere veganen Cupcakes zaubert, erfahrt ihr in dem veganen Blog Kleinstadthippie Vegan Food Blog. Für die Ostereier vermischt ihr einfach Marzipan mit klein gehackten Mandeln, färbt die Masse mit veganer Lebensmittelfarbe bunt und formt sie zu kleinen Eiern.

Vegane Zitronen-Osterhasen

Für diese süßen, veganen Häschen benötigt ihr 100 g Puderzucker, 200 g Margarine, 350 g Mehl, 1 Packung Vanillezucker, 2 EL Wasser, ½ Fläschchen Zitronenaroma.

Verrührt alle Zutaten zügig zu einem glatten Teig. Je nach Geschmack könnt ihr noch mehr Zitronenaroma hinzufügen. Stellt den Teig für eine halbe Stunde kalt, anschließend könnt ihr ihn ausrollen und ausstechen. Wenn ihr keine Hasenformen habt, könnt ihr sie mit einer Pappschablone und einem Messer ausschneiden. Lasst die Plätzchen im, auf 180 Grad vorgeheizten, Backofen für ca. 10 Minuten backen.
Für die weißen Flecken des Hasen könnt ihr 100 g Puderzucker mit dem Saft einer Zitrone verrühren und die Häschen damit verzieren. Für die schwarzen Flecken könnt ihr eure vegane Lieblingsschokolade schmelzen.

Natürlich könnt ihr auch euer altes Lieblingsrezept oder den Osterkuchen eurer Oma vegan backen. Wie das geht, erfahrt ihr auf unserem veganen Backpapier. Weitere Ideen für ein tierleidfreies Osternest findet ihr hier.

Wir wünschen euch fröhliche Ostern und schöne Feiertage!

Schlagwörter:

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen