Aktiv sein Ernährung

(Noch mehr) Vorurteile geschickt kontern

Kennst auch du es manchmal nicht fassen, welche Vorurteile viele Menschen noch gegenüber der veganen Ernährung haben? Der zweite Teil des Guides zur Aufklärung veganer „Mythen“ nehmen wir noch mehr „Argumente“ genauer unter die Lupe.

Die Tiere sind doch schon tot!
Die Tiere sind nicht „schon tot“ wenn sie in Tierfabriken ohne Betäubung kastriert werden oder ihnen der Hals aufgeschlitzt wird. Um auf dem Teller zu landen durchleben die Tiere unendliche Qualen. Sie werden ohne Schmerzmittel verstümmelt, werden Körper an Köper in Käfigen, Kisten und riesen Hallen zusammengepfercht und nicht selten bei vollem Bewusstsein geschlachtet und zerteilt. Tiere fühlen Schmerzen – genauso wie wir! Auch Fische spüren Schmerz.  Sie erleiden das alles nur, damit Menschen Eier, Milch und Fleisch essen können!

Der Körper braucht Milch, um gesund zu bleiben
Dieses Vorurteil hält sich hartnäckig, ist aber schlichtweg falsch. All die Milchwerbung in Zeitschriften, an Bushaltestellen und im Fernsehen sind Produkte der Milchindustrie, die jährlich Millionen von Euro bezahlt, um dir die Milch schmackhaft zu machen. Die absolut besten Kalziumquellen sind grünes Blattgemüse, Brokkoli, Kohl, Sprossen, Bohnen und anderes Gemüse. Milch und andere Milchprodukte enthalten Kalzium aber gleichzeitig auch viel tierliche Proteine. Diese Proteine schwemmen aber das Kalzium aus den Knochen, weshalb pflanzliche Lebensmittel die besseren Kalziumquellen sind!

Aber…wenn wir die Tiere nicht essen, dann übernehmen sie irgendwann die Macht und essen UNS!
Wer so etwas behauptet, hat unser Wirtschaftssystem nicht verstanden. Den Markt bestimmen Angebot und Nachfrage. Das bedeutet je weniger Menschen Fleisch essen, desto weniger Tiere werden im Endeffekt umgebracht, um auf dem Teller zu landen. Es wird keine wildgewordenen Horden von Kühen oder Schweinen geben, die die Welt erobern keinen Platz mehr zum leben haben. Sie würden schlicht nicht mehr gezüchtet werden – was eine gute Sache ist.

Wir sind Fleischfresser, oder willst du Löwen das Fleischessen verbieten?
Löwen, Tiger, Bären und andere Tiere sind echte Fleischfresser und jagen und töten um zu überleben. Sie züchten keine Menschen, verstümmeln uns nicht, lassen ihre Frustrationen nicht an uns aus und töten uns auch nicht in der schlimmsten vorstellbaren Art und Weise – nur weil sie unseren Geschmack mögen! Menschen brauchen kein Fleisch. Um genau zu sein sind Menschen viel gesünder, wenn sie kein Fleisch essen! Der Mensch ist nicht als Raubtier geboren. Die Eckzähne in unserem Mund sind fürs Zerkleinern und Kauen – nicht fürs Reißen und Zerfleischen wie bei einem echten Fleischfresser. Und das ist nur einer von vielen Unterschieden zwischen Menschen und Fleischfressern. Wir haben einen anderen Darmtrakt und uns fehlt die richtige Magensäure um Fleisch überhaupt ordentlich verdauen zu können. Wir essen Tiere aus Bequemlichkeit, Ignoranz und Teilnahmslosigkeit – nicht weil wir es müssen.

Und der absolute Klassiker: Vegane Ernährung macht dich krank…?!?
Nun, glücklicherweise hat es sich gezeigt, dass eine pflanzliche Lebensweise genauso gesund oder sogar gesünder ist, als Fleisch zu essen. Führende Ernährungswissenschaftsinstitute stimmen dem zu. Wenn man sich ausgewogen ernährt, ist eine vegane Ernährungsweise völlig unproblematisch. Ganz im Gegenteil – die gesundheitlichen Schäden durch Fleisch und tierliche Fette sind durch viele wissenschaftliche Studien  bekannt. Ebenso die gesundheitlichen Folgen von Milch und Käse mit ihrem hohen Gehalt an gesättigten tierlichen Fetten. Laut der Amerikanischen Gesellschaft für Ernährung (Academy of Nutrition and Dietetics) sind vegetarische Ernährungsformen, einschließlich veganer Ernährung – sofern richtig durchgeführt  – gesund und nahrhaft für Erwachsene, Kleinkinder, Kinder und Heranwachsende. Sie beugt sogar Krankheiten wie Herz-Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Krebs, Übergewicht und Diabetes vor.

Habt auch ihr diese Vorurteile schon unzählige Male gehört? Wie reagiert ihr auf sie?

 

Über den Autor

Christiane

ist Aktivistenkoordinatorin bei PETA Deutschland. Sie betreut Aktive in ganz Deutschland und setzt sich vor allem für die Enten und Gänse in der Stopfleber-Produktion ein - denn jedes Tier hat ein Recht auf Leben und Freiheit!

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen