Ernährung

McCartney drängt Indien zu einem Veggie-Tag

Foto: Sander Lamme auf www.flickr.com

Paul McCartney ist überzeugter Vegetarier und er versucht nun Indien davon zu überzeugen einen Tag zum nationalen Vegetarier-Tag erklären zu lassen. Damit soll das fleischlose Leben und das Mitgefühl gegenüber Tieren gefeiert werden.

Berichten zufolge schickte McCartney dem indischen Premierminister Manmohan Singh einen Brief, in dem er überzeugend erklärt, dass ein vegetarischer Tag Tiere rettenund die Umwelt schützen wird. Er sagt: „Es wäre ein Freudenfest auf das Leben.“

Die Vereinten Nationen schätzen, dass 42% der indischen Bevölkerung aus religiösen und finanziellen Gründen vegetarisch leben, daher ist es nicht sehr abwegig auch die restliche Bevölkerung dazu zu bewegen sich für einen Tag vegetarisch zu ernähren.

Selbst die Stadt Gent hat bereits einen vegetarischen Tag eingeführt und die Bevölkerung nimmt diese Idee positiv auf.

Wir halten das auch für eine gute Idee! PETA hat bereits viele deutsche Städte dazu aufgefordert einen Veggie-Tag einzuführen, um Tiere, Umwelt und die Gesundheit der Menschen zu schützen.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen