Ernährung

Lebende Krabben (nicht mehr) auf dem Buffet!

copyright Ianaré Sévi
Copyright Ianaré Sévi

Letzte Woche haben wir geschrieben: „Unglaublich! In einem italienischen Restaurant in Aschaffenburg liegen lebende Krabben auf dem Buffet, ohne Wasser. Dies ist erstens verboten, denn Krebstiere dürfen laut „§ 11 der Verordnung zum Schutz von Tieren in Zusammenhang mit der Schlachtung und Tötung“ nur im Wasser gehalten werden und zweitens ist eine solche Behandlung extrem grausam. Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) kommt in ihrer Studie zu dem Schluss, dass zehnarmige Krebstiere ein Bewusstsein haben, Schmerz empfinden können, lernfähig sind und Schutz verdienen! Den sollen sie bekommen: PETA hat heute Anzeige beim Veterinäramt eingereicht. Bitte sprich auch du dich in Restaurants gegen die Haltung und das Kochen von Hummern und Krabben aus!“

Inzwischen teilte uns der Inhaber mit: „Dies war eine Ausnahme da wir 2 Hummerkrabben von dem Fischhändler geschenkt bekamen die für den Abend in das Buffet gelegt worden sind, die aber nicht zum Verkauf standen. Wir halten keine lebende Krebstiere und verkaufen auch keine.
Auf jeden Fall wird so etwas nicht mehr vorkommen. Ich entschuldige mich nochmals im Namen des Teams.

Das werden wir natürlich prüfen!

Wenn du Unterstützung brauchst, nehmen wir gerne Hinweise entgegen! Weitere Informationen über Krebstiere findest du hier!

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen