Ernährung

Laufen gegen Leiden

Mark ist 35 Jahre alt, vegan und passionierter Läufer.  Anlässlich seines nächsten Marathonlaufs am 29. April 2012 in Hamburg hat er die Spendenaktion  „Laufen gegen Leiden“ ins Leben gerufen, um „auf die Lebensbedingungen aufmerksam zu machen, welche unseren Mitgeschöpfen aufgezwungen werden. Ich möchte über die industrialisierte Massentierhaltung und deren schauderhaften Erfindungen aufklären. Und ich möchte Organisationen unterstützen, die aktiv gegen Tierquälerei  vorgehen.“ Die Aktion wird über den Hamburger Lauf hinaus existieren und so all seine zukünftigen Marathons vereinen, im Rahmen derer er Aufmerksamkeit für Tierrechte und letztendlich Spenden generieren möchte.

Mark lebt seit über einem Jahr vegetarisch, seit Kurzem auch vegan: „Es dauerte bis knapp vor einem Jahr, als mich bei meiner letzten fleischhaltigen Mahlzeit ein starkes Gefühl des Ekels und der Schuld überkam. Ich erkannte plötzlich, dass ich Teil einer Sache war, die ich zutiefst verabscheue.“

Auf seiner Internet– und Facebook-Seite berichtet Mark ausführlich über seine Motivation, die Hintergründe der Aktion sowie seinen Trainingsfortschritt.  Auch im vegan/vegetarischen Blog BeVegt stand er schon Rede und Antwort. Durch sein unermüdliches Engagement und die Begeisterung für die Sache hat Mark viele Menschen auf das Thema Tierrechte aufmerksam gemacht  und bereits eine kleine Laufgemeinschaft gebildet, die mit für die Aktion speziell designten Laufshirts in Hamburg an den Start geht. Außer der Unterstützung für seine Spendenaktion, würde sich Mark sehr freuen, den einen oder anderen Tierrechtler an der Strecke, mit einem kleinen Schild zu sehen, der ihn anfeuert.
„Niemals aufgeben und sich immer weiter einsetzen. Ein Jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten. Denn auch unscheinbar kleine Fortschritte oder Veränderungen können Leben retten“ – das ist Marks Devise.

Hier geht es zu weiteren Spendenaktionen: http://www.peta.de/spendenaktion

Über den Autor

Anja

seit 2004 vegan und seit 2007 bei PETA Deutschland, hat sie schon europaweit Kampagnen, Demos und Infostände betreut. Sie freut sich über jeden, der durch seine Entscheidungen die Welt für die Tiere besser macht und liebt P!NK – als Künstlerin und als starke Stimme für Tierrechte.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen