Ernährung

La dolce vita: Chianti vegan

Genießer italienischer Weine können sich freuen! Ab diesem Frühjahr gibt es einen durch und durch veganen Chianti!

Bisher wird bei der Weinherstellung zur Klärung der Flüssigkeit oftmals Gelatine, Fischblase, Eiklar, Knochenmark oder Schalen von Krebs- bzw. Krustentieren verwendet. Selbst Nicht-Veganer möchten, dass „ihr“ Wein nicht damit in Berührung kommt. Da die Anzahl veganer Weintrinker immer größer wird – nicht zuletzt auch hier in Deutschland – und die Nachfrage an edlen veganen Tropfen stetig steigt, bringt die Fattoria Casabianca nahe Siena (Toskana) nun einen vegan-zertifizierten Chianti heraus. Damit ist sichergestellt, dass von der organischen Bewirtschaftung der Reben, über die Kelter, Anreicherung, bis hin zur Abfüllung keine tierischen Produkte verwendet werden. Selbst der Kleber, mit dem die Etiketten auf die Flasche geklebt werden, ist tierfrei!

Das gesamte Colli Senesi Sortiment ist seit der Lese 2014 vegan. Der erste „cruelty-free“ Chianti, ein Rosé, ist nun auch in den Läden erhältlich. Andere folgen bald.

Na dann, Chin Chin, Cheers oder alla salute!!

Schlagwörter:

Über den Autor

Anja

seit 2004 vegan und seit 2007 bei PETA Deutschland, hat sie schon europaweit Kampagnen, Demos und Infostände betreut. Sie freut sich über jeden, der durch seine Entscheidungen die Welt für die Tiere besser macht und liebt P!NK – als Künstlerin und als starke Stimme für Tierrechte.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen