Ernährung

Kuhmilch? Danach nie wieder!

Unsere Kollegen von PETA USA haben ein schockierendes Video über „die Herstellung“ von Kuhmilch gemacht, das hoffentlich zahlreichen Menschen nachhaltig die Augen öffnet.

Kuhmilch ist kein harmloses Produkt, das die Kuh mal so nebenbei für uns Menschen produziert!

Eine Kuh ist ein Säugetier, wie der Mensch auch. Kuhmilch ist also die Muttermilch für ein Kälbchen. Leider hat der Mensch irgendwann begonnen Milch als Nahrungsmittel für sich zu gewinnen  ̶  damit ist er übrigens die einzige Spezies, die Muttermilch einer anderes Spezies konsumiert. Dem Mensch reichte die natürliche Milchmenge nur irgendwann nicht mehr aus und deshalb züchtet er noch heute an der Erhöhung der Milchleistung herum. Von acht Litern, die dem Kalb ausreichen würden, gibt eine sogenannte Hochleistungskuh heute bis zu 50 Liter Milch am Tag. Klar, dass viele Menschen bei dem Anblick dieser „Monstereuter“ auf den Gedanken kommen, dass die Kuh gemolken werden muss, da sie sonst höllische Schmerzen hat. Dies entspricht zwar der Wahrheit, aber viele bedenken dabei nicht, dass eine Kuh jedes Jahr künstlich befruchtet wird, damit sie ein Kalb gebärt, um eben diese wahnsinnigen Milchmengen geben zu können. Ihr Baby darf sie aber keinesfalls erleben. Es würde sich natürlich am Euter seiner Mama bedienen.

Stattdessen werden Mutter und Kind meist gleich nach der Geburt getrennt. Ist das Kalb männlich, dann kommt es nach einer kurzen Mast zum Schlachter und landet als Kalbfleisch auf dem Teller. Ist es weiblich, dann wird es wieder zu einer „Milchkuh“. Sobald die Milchleistung der Kuh nachlässt, kommt auch sie zum Schlachter. Die hohe Leistung, falsche Ernährung und die nicht artgerechte Haltung fordern also nach kurzer Zeit ihren Tribut  ̶  meist schon nach drei bis fünf Jahren. Eine Kuh könnte aber eigentlich bis zu 20 Jahre alt werden. Daran sieht man, dass die Kuh und ihre Babys nur ein Wirtschaftsgut für den Landwirt darstellen. Sobald es unwirtschaftlich wird, entledigt man sich des „Problems“. Nachschub ist ja genug da.

Auch aus gesundheitlichen Gründen ist es absolut falsch an Kuhmilch festzuhalten. Kein Lebewesen ist nach dem Säuglingsalter auf Muttermilch angewiesen und vor allem nicht auf Muttermilch einer anderen Spezies, deren Nachwuchs innerhalb kurzer Zeit mehrere Hundert Kilo auf die Waage bringt.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier ̶ und deshalb: Probiert gleich morgen die vielen leckeren, pflanzlichen Alternativen und sagt nein zu Tierquälerei und ungesunden Tierprodukten!

Gerne helfen wir euch auch in ein neues, tierleidfreies und gesundes Leben. Probiert einfach unseren kostenlosen Veganstart aus.

Über den Autor

Lisa

ist Fachreferentin für Tiere in der Ernährungsindustrie. Sie hat Agrarwissenschaften studiert und will sich nun für alle Tiere stark machen, egal ob sie muhen, grunzen, gackern, bellen oder miauen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen