Ernährung

Kuhglocken: Tradition rechtfertigt keine Tierquälerei!

Kuhglocken: Für manche Menschen „Alpenidylle pur“, für Kühe sicherlich dauerhafte Lärmbelästigung.

Keine Idylle für Kühe!

Denn wer trägt schon gerne ständig eine mehrere Kilo schwere Glocke um den Hals, deren Lautstärke mit einem Presslufthammer verglichen werden kann?

Kühe jedenfalls nicht! Das bestätigt auch eine Studie der ETH-Zürich. Die Tiere aßen weniger und kauten weniger – beides sind wichtige Verhaltensweisen der Kühe, die von der altmodischen Glocke negativ beeinflusst werden.

Kühe hören besser als der Mensch!

Kühe sind sensible und ruhige Wesen und der Mensch sollte keine Tradition oder dergleichen über das Wohl dieser sanften Tiere stellen. Innerhalb von eingezäunten Weiden gibt es absolut keinen Grund für diese zusätzliche Tierquälerei und auch für die freien Herden gibt es mittlerweile modernere Ortungssysteme als Glocken – und das sollte langsam auch in der Landwirtschaft angekommen sein!

Falls du in einer Region wandern bist und Kühe mit Glocken siehst bzw. hörst, dann wende dich bitte an das dortige Touristenzentrum – nur so kann diese fiese Tradition beendet werden.

Auch ohne Glocken leiden Rinder für Milch und Fleisch.
Tierschutz beginnt auf deinem Teller: www.veganstart.de

Schlagwörter:

Über den Autor

Lisa

ist Fachreferentin für Tiere in der Ernährungsindustrie. Sie hat Agrarwissenschaften studiert und will sich nun für alle Tiere stark machen, egal ob sie muhen, grunzen, gackern, bellen oder miauen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen