Ernährung Studien

Kann Käse süchtig machen?

Gouda im Stück

Wissenschaftler sagen ja. Sucht nach Käse ist scheinbar bei manchen real.

Es kommt nicht selten vor, dass Menschen sagen, dass sie sich auch gerne vegan ernähren würden, doch eine große Vorliebe für Käse hält sie davon ab. Nun können sicherlich viele Veganer berichten, dass diese Sorge unberechtigt ist. Die Lust auf Käse, wenn es sie vor der Umstellung gab, verschwindet nach kurzer Zeit einfach.

Doch warum essen wir etwas, das wir aus ethischen Gründen gar nicht wollen? Macht Käse etwa süchtig?

Die Wissenschaft

In Deutschland werden jedes Jahr rund 25 kg Käse pro Kopf verzehrt. Doch es scheinen nicht nur Geschmack oder Gewohnheit  zu sein, die für diesen Konsum verantwortlich sind. Käse kann scheinbar süchtig machen. Wissenschaftler der University of Michigan haben mit einer Studie einen weiteren Beweis geliefert.

Die Studie, die in PLOS ONE veröffentlicht wurde, ging der Frage nach, warum bestimmte Lebensmittel eher abhängig machen als andere. Die Wissenschaftler identifizierten süchtig machende Lebensmittel. Dazu werteten Sie Fragebögen von Studenten aus, die den Yale Food Addiction Scale (hier eine Kurzversion) ausgefüllt hatten. Ganz oben auf der Liste waren Lebensmittel wie Pizza und andere Gerichte mit viel Käse.

Die Studie ergab, dass der süchtig machende Effekt eines Lebensmittels u.a. von seiner Verarbeitung abhängt. Je verarbeiteter und fettiger bestimmte Lebensmittel waren, desto mehr waren sie mit süchtigem Essverhalten assoziiert, unverarbeitete Lebensmittel hingegen nicht.

Während viele dieser Faktoren auch auf manche veganen Lebensmittel, wie Pommes und Chips, zutrafen, schien Käse ganz besonders süchtig zu machen. Der Grund ein Inhaltsstoff namens Casein, ein Protein, das in allen Milchprodukten zu finden ist. Käse, als sehr konzentrierte Form von Milch, hat ganz besonders viel Casein.

Während der Verdauung führt Casein zu einer Ausschüttung von Opiaten, den sogenannten Casomorphinen. Casomorphine regen Dopaminrezeptoren an, die an der Schmerzkontrolle, Belohnung und Sucht im Gehirn beteiligt sind. So wird der süchtig machende Faktor ausgelöst. Manche gehen deswegen soweit, Käse als Milch-Crack zu bezeichnen, so z.B. Dr. Neal Barnard gegenüber der Vegetarian Times.

Die Alternative

Seid ihr vielleicht noch nicht bereit diese Sucht gleich jetzt sofort zu beenden, aber wollt trotzdem nicht, dass Tiere für einen kurzen Gaumenkitzel leiden. Seid unbesorgt, es gibt tierleidfreie und somit caseinfreie Alternativen. Von Supermarktprodukten, über kleine Manufakturen bis hin zu selbstgemachtem pflanzlichen „Käse“.

Ihr braucht noch Unterstützung diese lästige Gewohnheit zu beenden. Das Veganstart-Programm hilft euch mit kostenlosen Tipps, Tricks, Rezepten und Informationen rund um den Einstieg in eine vegane Ernährung.

Über den Autor

Felicitas

ist bei PETA Fachreferentin für Ernährung und findet, dass Essen nur ohne Tierleid ein Genuss ist.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen