Ernährung

Hilfe! Da ist Hühnchen im Hühnchen!!!

So oder so ähnlich wird sich wohl eine Amerikanerin beschwert haben, also sie – ja was – Hühnerteile in der Hühnerverpackung gefunden hatte…nur eben andere als erwartet: Zwischen die Hühnerbrüste hat sich ein Hühnerfuß gesellt.

Natürlich kann man darüber den Kopf schütteln und denken – die Amis mal wieder… Aber mal ehrlich: Wir hierzulande sind auch nicht besser. Die im Supermarkt abgepackten Fleischstücke erinnern in nichts mehr an das Tier, dessen Herz diese Fleischstücke vor ihrer Schlachtung noch mit Blut versorgte. An nichts mehr? Meist ja, deshalb fällt es vielen auch so leicht, Tiere zu essen, weil sie eben nicht mehr nach einem Lebewesen aussehen, sondern nach einer vorab schön filetierten Mahlzeit.

6403.k-bigpic.jpg-550x0Doch Tiere sind Lebewesen und keine Lebensmittel und dieses Bild der eingepackten Hühner-Leichenteile zeigt dies auf wirklich erschreckend aufrüttelnde Art: Der Hühnerfuß sieht eher aus wie eine kleine, zierliche (menschliche) Hand. Dem folgt die Erkenntnis, dass wir alle die gleichen Teile haben, wir alle leben wollen, egal ob Huhn, Schwein oder Mensch…

Der beste Weg sicherzustellen, dass KEINERLEI Tierleichenteile auf unseren Tisch und in unseren Magen kommen ist: Lebe VEGAN. Wie spielend leicht und lecker das ist zeigt PETAs Veganstart.

Über den Autor

Anja

seit 2004 vegan und seit 2007 bei PETA Deutschland, hat sie schon europaweit Kampagnen, Demos und Infostände betreut. Sie freut sich über jeden, der durch seine Entscheidungen die Welt für die Tiere besser macht und liebt P!NK – als Künstlerin und als starke Stimme für Tierrechte.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen