Ernährung Studien

Gesellschaftliche Kosten durch Krankheiterreger im Essen

Molly DG auf www.flickr.com
Molly DG auf www.flickr.com

Eine Studie, die an der Universität von Florida durchgeführt wurde, zeigt auf, wie viele Kosten die Aufnahme von Krankheitserregern durch Lebensmittel verursacht. Die Hälfte der Krankheitserreger wird in Schweine-, Geflügel-, Rindfleisch und anderen Fleischprodukten gefunden. Die Gesellschaft muss am Ende für die medizinische Versorgung, den Arbeitsausfall, langfristige chronische Ekrankungen oder den Tod der Menschen aufkommen.

Wissenschaftler benutzten Datensätze ernährungsbedingter Krankheiten, die im Zusammenhang mit Krankheitserregern wie Bakterien, Viren oder Parasiten stehen, und die Lebensmittel, in denen sie am häufigsten zu finden sind. Sie ordneten alles nach ihrer finanziellen Belastung für die Gesellschaft. Laut J. Glenn Morris, dem Direktor des  Emerging Pathogens Institute und Mitautor der Studie,  sind ernährungsabhängige Krankheiten nicht innerhalb von 24 Stunden und mit einer Durchfallerkrankung erledigt. Im Gegenteil, viele Krankheiten führen zu Komplikationen, bis hin zum Tod. Als Folge entstehen sehr hohe Krankheitskosten, die von der Gesellschaft getragen werden müssen.

Geflügelfleisch verursacht den größten wirtschaftlichen Schaden: Der Erreger Camplyobacter, der darin häufig vorkommt, macht über 600.000 Menschen krank und verursacht 1,3 Milliarden Dollar jährlich.

An zweiter Stelle folgt Schweinefleisch mit dem Toxoplasmose-Erreger: Dieser Parasit ist besonders für schwangere Frauen eine Gefahr und verursacht geschätze jährliche Kosten von 1,2 Milliarden Dollar.

An dritter Stelle stehen die Listerien aus Delikatessenfleisch, die jährliche Kosten von 1,1 Milliaren Dollar verursachen.

Die Studie fand heraus, dass die zehn teuersten Krankheitserreger, in Verbindung mit ihrem Vorkommen in speziellen Nahrungsmitteln, die US Wirtschaft jährlich 8,1 Milliarden Dollar kosten.

3 Milliarden Dollar jährliche Kosten ergeben sich durch Salmonellen, die diverse Krankheiten auslösen können. Neben dem Salmonellenvorkommen in Geflügelfleisch, kann man sie auch in Eiern finden. Das U.S. Agriculture Department und die Food and Drug Administration überlegen sich nun eine Strategie, um die Salmonellenkontamination zu reduzieren. Denn die US-Bundesregierung schätzt, dass jedes Jahr jeder sechste Amerikaner an ernährungsabhängigen Krankheiten erkrankt. Viele haben nur leichte Symptome, doch über 100.000 kommen ins Krankenhaus und 3.000 sterben sogar.

Die Tatsache, dass die Hälfte der kostenintensivsten Krankheitserreger in Fleisch gefunden wurden, zeigt wie gefährlich Fleischessen nicht nur für die Tiere, sondern auch für die eigene Gesundheit ist. Außerdem dürfte sich gerade die Regierung auch für Einsparungsmaßnahmen im Gesundheitssystem interessieren. PETA findet, der pflanzlichen Ernährung sollte mehr Beachtung und Förderung zukommen.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen