Ernährung

Gegen Ausbeutung: Veganismus und fairer Handel

Anlässlich der Fairen Woche haben wir heute im Büro ein faires und veganes Frühstück veranstaltet. Es gab leckere selbst gebackene Kekse und Brownies, fair gehandelten Tee, Kaffee, Schokolade und 2013-09-18-faires-Fruehstueck-c-PETA-D (10)frisches Obst. Damit wollen wir auf das Thema Fairtrade aufmerksam machen und die Verbindung zu veganer Ernährung verdeutlichen.

Faire Entlohnung, ein verlässliches Einkommen und gerechte Preise: Fair gehandelte Produkte zu kaufen, bedeutet den Produzenten der Nahrungsmittel Respekt entgegenzubringen und sich dafür einzusetzen, dass keine Partei zum Vorteil einer anderen ausgebeutet wird.

Diese Sichtweise ist komplett auf den Ansatz der veganen Ernährung übertragbar. Veganer setzen sich dafür ein, dass kein leidensfähiges Lebewesen für den „Genuss“ anderer in Mitleidenschaft gezogen, gequält und ausgebeutet wird.

Fair und vegan gehen also Hand in Hand und ergänzen sich hervorragend.

Die Faire Woche dauert noch bis zum 27. September, es ist also noch genug Zeit für alle, die jetzt ebenfalls Lust auf ein faires & veganes Frühstück mit Familie, Freunden und/oder Arbeitskollegen bekommen haben. Wir sind gespannt in den Kommentaren zu hören, welche fair gehandelten und veganen Lebensmittel Ihr einkauft.

Vielen Dank an unsere Praktikantin Marga, die das Frühstück organisiert und den Artikel geschrieben hat!

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen