Angeln Ernährung

Hurrah – Heute ist Fish Amnesty Day

© iStock/Ben Schonewille

24. September – juchuu – heute ist wieder Fish Amnesty Day! Dieser Tag für Fische wurde vor knapp 20 Jahren von PETA USA ins Leben gerufen, als gewaltfreie Alternative zum Nationalen Jagd- und Fischereitag, der (was für ein Zufall) am gleichen Datum stattfindet.

Egal ob Fell oder Schuppen, Flügel oder Flossen – alle Tiere verdienen Respekt

Der  Fish Amnesty Day soll die Menschen daran erinnern, dass alle Tiere Empathie und Respekt verdienen, egal ob sie Pelz oder Schuppen tragen, Flügel oder Flossen haben, ob es Katzen oder Katzenfische sind. Trotz ihres reichen Soziallebens und einem wissenschaftlich nachgewiesenen Schmerzempfinden, werden Millionen von ihnen „zur Entspannung und Erholung“ beim Angeln gequält und getötet. Mit einem Haken, der durch ihren empfindsamen Mund gebohrt wird, werden sie aus ihrem Zuhause gerissen, spüren Panik und Schmerz bis ihre Kiemen an Land verkleben und sie ersticken. Zieht man Fische aus tiefem Wasser, platzt aufgrund des rasch absinkenden Wasserdrucks ihre Schwimmblase und ihre Augen werden aus den Höhlen gedrückt, wie ihr in diesem Video bei Minute 29’20 gut sehen könnt. Studien zeigen, dass auch wieder zurückgesetzte Fische aufgrund von Stress und Verletzungen oft sterben.

Dennoch sind Fische oft die letzten Tiere die Menschen von ihrem Teller streichen, warum eigentlich?

Fische möchten leben

Auch wenn Fische uns nicht besonders ähnlich sehen, bedeutet das nicht, dass ihr Leben und ihr Wohlbefinden weniger bedeutsam sind. Eigenschaften und Fähigkeiten, die oft nur Menschen zugesprochen werden, wie das Leben genießen und mit anderen zu kommunizieren, sind Eigenschaften, die wir mit Fischen teilen. Fische schließen Freundschaften, sind solidarisch, scharfsinnig und amüsieren sich gerne. Sie schmieden Pläne, kooperieren, lösen Probleme und benutzen Werkzeuge. Sie spüren Freude und Übermut, ebenso wie Angst, Stress und Schmerz. Der Ethologe Jonathan Balcombe beschreibt in seinem Buch „What a fish knows“ jede dieser Fähigkeiten ausführlich und belegt sie mit wissenschaftlichen Studien.

Facebook soll die Angelsticker von der Seite nehmen

Unsere Kollegen von PETA USA haben anlässlich des Fish Amnesty Days Facebook aufgefordert, alle Angel-Sticker von ihrer Seite zu nehmen, um die Quälerei von Fischen nicht länger zu bewerben.

So kannst du Fischen helfen

Bitte streiche Fische vom Teller und gib ihnen deine Stimme, um sie vor Angelruten zu schützen. Auf PETA.de findest du zahlreiche Informationen über diese faszinierenden Wirbeltiere. Und wenn du dich in unserem Veganstart-Programm anmeldest, erhältst du zahlreiche Tipps rund um die vegane Ernährung.

Übrigens: bald könnt ihr auf PETA.de diesen tollen Fishing-Sticker bestellen, der auf STOP-Schildern hervorragend zur Geltung kommt. Wir raten natürlich dringend davon ab, ihn dort aufzukleben. Happy Fish Amnesty Day, euch allen!

 

Über den Autor

Tanja

Tanja hat in Deutschland und Frankreich Zoologie und Meeresbiologie studiert und sich in ihrem Studium und in ihrer Freizeit viel mit Fischen beschäftigt. Getreu dem Motto: Fische sind Freunde, kein Essen - setzt sie sich seit Jahren dafür ein, dass Fische in Ruhe gelassen werden und nicht mehr auf unseren Tellern landen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen