Ernährung

Freerunner Tim Shieff: Vegan über die Dächer Londons

Das Vorurteil vom schmächtigen Veganer, der an der Seitenlinie steht, während sich die Fleischesser die Rekorde schnappen, und der rein äußerlich mehr mit schlaffem Tofu gemein hat als mit einem Bodybuilder, gehört ja nun schon lange der Vergangenheit an. Schließlich gibt es immer mehr und mehr Sportler, die ihre Liebe zu Tieren nicht dem Mythos „Fleisch = mehr Muskeln“ opfern.

Nun hat auch Tim „Livewire“ Shieff, Weltmeister im Freerunning, mit einem atemberaubenden Video, das er für PETA UK über und auf den Dächern von London gedreht hat, gezeigt wie perfekt Sport und tierleidfreie Ernährung zusammenpassen. Das Motto „Do More Than Survive. Thrive. Choose Vegan”.

Tim Shieff, der sich, nachdem er Gary Yourofsky’s “The Greatest Speech You’ll Ever Hear.” gesehen hatte, für eine vegane Ernährung entschied, sagt über seine Entscheidung: „Am allermeisten habe ich mich damit auf einem ethischen Level verbunden gefühlt – mein Glück und meine Gesundheit müssen nicht vom Tod und der Versklavung von Tieren abhängen, also warum sollte es? Zumal ich, als ich es einmal ausprobiert habe, tatsächlich erfahren habe, wie es sich auch positiv auf meine physischen Herausausforderungen ausgewirkt hat.“

Wen das noch nicht überzeugt hat, kann sich im Video selbst ein Bild von den Höchstleistungen, die Tim Shieff mit veganer Ernährung bringt, machen.

Tim schwört auf natürliche Lebensmittel statt auf Pulver und Pillen und findet, dass das typische Protein-Training-Protein-Training-Regime, dem sich manche Sportler verschrieben haben, „Teil einer Propaganda und schlechter Wissenschaft sind“.

Proteine sind wirklich in fast jedem pflanzlichen Lebensmittel zu finden und Sportler brauchen, wie alle Menschen übrigens, halt auch nicht bestimmte Lebensmittel sondern Nährstoffe. Dazu gehören auch gesunde Fette und ausgewogenen Kohlenhydrate.

Tim Shieff ist ein lebender Beweis, welche positiven Auswirkungen einen vegane Ernährung haben kann: „Ich bin gesünder und glücklicher, als ich es jemals gewesen bin, und vor allem wird keinem Tier etwas zu Leide getan. Seit ich vegan geworden bin, kann ich länger und härter trainieren und ich bemerke sogar, dass mein Körper schneller heilt.“

Auch ihr könnt den Sprung in ein veganes Leben wagen und wer weiß, vielleicht entdeckt auch ihr ungeahnte Kräfte.

Über den Autor

Felicitas

ist bei PETA Fachreferentin für Ernährung und findet, dass Essen nur ohne Tierleid ein Genuss ist.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen