Ernährung

Fleischkonsum heizt globale Erwärmung an

Die Lage ist ernst – das bestätigt wieder eine Studie – und sie bestätigt, dass Fleisch essen dem Planeten schadet! Gerade die Fleischesser in den Industrieländern müssen ihren Fleischkonsum mindesten um 50% verringern um die schlimmsten Folgen des zukünftigen Klimawandels zu verhindern. Die neue Studie warnt, dass das wie und was der Lebensmittelproduktion bis 2050 umgestellt werden muss. Dies ist an sich keine neue Entdeckung, schon seit Jahren beschäftigen sich Klimaforscher mehr und mehr mit den Auswirkungen der Landwirtschaft, insbesondere der Tierwirtschaft, auf die Umwelt und das Klima – und fragen zugleich wie eine immer weiter steigende Zahl an Menschen ernährt werden kann.

Deshalb wird an InVitro-Fleisch oder Fleischalternativen pflanzlichen Ursprungs geforscht, denn je mehr Fleisch und andere tierische Produkte gegessen wird, desto mehr heizt dies die Atmosphäre auf – „more meat more heat“ könnte man es auch nennen…

Also den Fleischkonsum um 50% reduzieren???
Aber jetzt mal ehrlich, halbe Sachen bringen doch nichts – bei der vielfältigen Wahl und den zahlreichen weiteren Vorteilen kann man doch seine Ernährung gleich komplett auf vegan umstellen! Interesse aber unsicher? Das Probe-Abo hilft! 🙂

Schlagwörter:

Über den Autor

Anja

seit 2004 vegan und seit 2007 bei PETA Deutschland, hat sie schon europaweit Kampagnen, Demos und Infostände betreut. Sie freut sich über jeden, der durch seine Entscheidungen die Welt für die Tiere besser macht und liebt P!NK – als Künstlerin und als starke Stimme für Tierrechte.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen